Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Vergabe der Atelierräume

Das Wiesbadener Kunsthaus am Schulberg ist ein im Herzen der hessischen Landeshauptstadt gelegener, seit 1989 in städtischer Obhut befindlicher Ausstellungs- und Veranstaltungsort, ein Atelierhaus für hiesige Künstlerinnen und Künstler sowie Stipendiaten aus aller Welt. Bedingt durch die aufwändigen Sanierungsarbeiten, die voraussichtlich bis Ende 2019 abgeschlossen sein werden, ist eine Vergabe der Ateliers zurzeit nicht möglich.

Das Kunsthaus bietet mit preiswerten Ateliers in einem charmanten Ambiente Künstlertalenten die Chance, im Rahmen der inspirierenden Atmosphäre des Kunsthauses ihre künstlerischen Ideen zu entwickeln und umzusetzen, sich in direktem Austausch mit anderen Künstlerinnen und Künstlern des Hauses gegenseitig zu befruchten, gemeinsam zu experimentieren – auch im Sinne von Cross-Over-Projekten über die Grenzen der Bildenden Kunst hinweg – und sich in regelmäßigen Ausstellungen mit ihren Werken und Projekten der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Kunsthaus-Ateliers sind circa 30 bis 70 Quadratmeter groß und stehen nach der Sanierungsmaßnahme für einen Zeitraum von fünf Jahren zur Verfügung. Im September 2014 wurden acht Ateliers im Kunsthaus Wiesbaden, darunter auch ein ebenerdiges Bildhauer-Atelier, neu vergeben.

Anzeigen