Caligari mit Kinopreis 2011 ausgezeichnet

Das Wiesbadener Kino erreicht der zweiten Platz in der Kategorie " Städte mit 201.000 bis 500.000 Einwohnern" des Deutschen Kinemathek-Verbundes.
Das Caligari wurde mit dem Kinopreis 2011 ausgezeichnet. | © wiesbaden.de / Foto: Barbara Staubach

Die Caligari Film-Bühne, das kommunale Kino der Landeshauptstadt Wiesbaden, wurde am 24. Juni 2011 im Filmhaus Berlin mit dem Kinopreis 2011 ausgezeichnet und erhielt den zweiten Preis in der Kategorie II - Städte mit 201.000 bis 500.000 Einwohnern des Deutschen Kinemathek-Verbundes. Mit dem Preis werden bundesweit Kinos und Filmhäuser für ihre herausragenden Programme und ihr kontinuierliches Engagement für eine anspruchsvolle und vielfältige Kinokultur in Deutschland gewürdigt.

Die Jury begründet ihre Entscheidung für das Caligari damit, dass dem Programm der FilmBühne bereits mit dem lesenswerten Programmheft mit ausführlichen Informationen, anzusehen ist, dass hier ist ein Team am Werk ist, das die Filmkunst von ganzem Herzen liebt.

Die Großen des Kinos werden im wunderschönen, klassischen Saal des Caligari ebenso gewürdigt wie junge Schauspieler; es gibt so unterschiedliche Reihen wie jene zu Bergwelten, Gesang oder Fußball im Film; und wer schon "Caligari" heißt, darf natürlich auf eine Reihe wie "Gesamtkunstwerk Expressionismus" nicht verzichten. Einmal im Monat können die Wiesbadener zudem einen Stummfilm mit Begleitmusik erleben. Zahlreiche lokale Filminitiativen haben zudem im Caligari  eine Heimstatt gefunden. Alles in allem gilt die FilmBühne als ein starker Kinoort, was der Preis auch verdeutlichen soll.

Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. In feierlichem Rahmen wurde dieser  im Filmhaus am Potsdamer Platz an Jutta Beyrich, Filmreferentin im Kulturamt Wiesbaden und Leiterin der Caligari FilmBühne, überreicht.


Weitere Informationen

Meine Merkliste

Es befinden sich 0 Objekte auf Ihrer Merkliste.
 

Anzeigen