Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur
  4. Literaturpreise
  5. George-Konell-Preis

George-Konell-Preis

Zum Andenken an den 1991 verstorbenen Schriftsteller George Konell, der viele Jahrzehnte seines Lebens in Wiesbaden verbracht hat, stiftete seine Witwe Ilse Konell den "Georg-Konell-Preis".

Der George-Konell-Preis wird alle zwei Jahre von der Landeshauptstadt Wiesbaden zum Gedenken an den 1991 verstorbenen Schriftsteller George Konell verliehen, der bis zu seinem Tod 1991 viele Jahre in Wiesbaden verbrachte. Seine Witwe Ilse Konell stiftete diesen Preis, der seit 1998 verliehen wird.

Die Preisträger müssen ihren ständigen Wohnsitz in Hessen haben oder durch einen biographischen Bezug mit Hessen verbunden sein. Der George-Konell-Preis wird für das literarische Gesamtwerk oder die literarische Erstveröffentlichung eines Autors oder einer Autorin vergeben. Die Preisträger werden von einer Jury ausgewählt, die sich aus Vertreterinnen oder Vertreter des literarischen Lebens der Stadt zusammensetzt.

Jahr Preisträgerin/Preisträger Laudatorin/Laudator
1998 Gudrun Pausewang Renate Grubert
2000 Stefan Kaluza Thomas Druyen
2002 Katja Behrens Alexander Hildebrand
2004 Ricarda Junge Alban Nikolai Herbst
2006 Peter Kurzeck Hajo Steinert
2008 Silke Scheuermann Uwe Wittstock
2010 Michael Schneider Dr. Viola Bolduan
2012 Alissa Walser Thorsten Ahrend
2014 Stephan Thome Dr. Rainer Moritz
2016 Saskia Hennig von Lange Christoph Schröder

Anzeigen