Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur
  4. Veranstaltungen
  5. Frankfurter Buchmesse

Frankreich ist Gastland der Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse hat im Jahr 2017 Frankreich zum Gastland gemacht und im Literaturhaus warten zwischen dem 21. September und 10. Oktober drei besondere Lesungen.

Frankreich ist in diesem Jahr Gastland der Frankfurter Buchmesse. Doch nicht nur unser Nachbarland selbst wird geehrt – sondern die über die ganze Welt verstreute französische Sprache. Im Rahmen der Messe vom 11. bis 15. Oktober 2017 sowie bereits in den vorangehenden Monaten begegnen Hunderte von Kulturschaffenden aus Frankreich und der ganzen Welt bei multidisziplinären Veranstaltungen dem deutschen Publikum – einige davon auch zwischen dem 21. September und 10. Oktober im Literaturhaus Villa Clementine.

Lesungen im Literaturhaus

Die belgische Drehbuchautorin Emmanuelle Pirotte wurde zu ihrem in Frankreich bereits vielfach ausgezeichneten und gerade verfilmten Debütroman "Heute leben wir" von der Geschichte ihrer Großeltern inspiriert: Diese versteckten im Zweiten Weltkrieg ein jüdisches Kind. Der Roman erzählt von den letzten Tagen des Krieges und zeigt, dass Menschlichkeit manchmal dort zu finden ist, wo man sie nicht erwartet. Pirotte kommt am 21. September nach Wiesbaden.

Der Kulturjournalist Nils Minkmar, einer der kundigsten Kenner des Landes, nimmt den Leser in Wiesbaden am 6. Oktober auf Um- und Abwegen mit in "Das geheime Frankreich" und zeigt anhand von Begegnungen mit zentralen kulturellen und politischen Akteuren Zustand und Möglichkeiten der französischen Gesellschaft.

Jean-Philippe Toussaint gilt seit Jahren als einer der größten Stilisten der französischen Gegenwartsliteratur. 2003 erschien in Deutschland sein Roman "Sich lieben" – der erste Teil eines vierbändigen Romanzyklus' um die Figur Marie. Mit "M.M.M.M." liegt nun das abgeschlossene Werk in einem Band vor; eine zeitlose Geschichte über die Höhen und Tiefen einer Liebe. Er ist am 10. Oktober im Literaturhaus zu Gast.

Ursprünglich war für den 19. September auch eine Lesung der in Kalkutta geborenen und 2001 nach Paris emigrierten Autorin Shumona Sinha ("Erschlagt die Armen!", "Staatenlos") vorgesehen. Doch diese Veranstaltung entfällt krankheitsbedingt. Bereits erworbene Karten können in der Tourist-Information Wiesbaden zurückgegeben werden.


Anzeigen