Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Museen
  4. Museum Wiesbaden
  5. Ausstellung

Architekt der Leere - Eduardo Chillida

Eduardo Chillida zählt zu den bedeutendsten spanischen Bildhauern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Vom 16. November bis 10. März 2019 präsentiert das Museum Wiesbaden die größte deutsche Retrospektive "Eduardo Chillida – Architekt der Leere" nach dem Tod des Künstlers.

Seine monumentalen Skulpturen sind heute ikonische Werke, so etwa die in Chillidas Heimatstadt San Sebastián auf drei Klippen montierten "Peine del viento" (Windkämme) oder die vor dem Berliner Bundeskanzleramt aufgestellte Stahlskulptur "Berlí n".

Das umfangreiche Werk Chillidas wurde in namhaften Museen ausgestellt und mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Großen Preis der Biennale von Venedig im Jahr 1958. Als größte deutsche Retrospektive nach dem Tod des Künstlers präsentiert das Museum Wiesbaden mit Eduardo Chillida – Architekt der Leere anhand von 120 Arbeiten – darunter Skulpturen, Modelle von Großproj ekten, Papierarbeiten und große Wandbilder aus Keramik – das künstlerische Wechselspiel zwischen dreidimensionaler Leere und dreidimensionaler Fülle.

Die Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem Museo Chillida Leku und wird gefördert durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Anzeigen