Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Bowling Green

Das „Bowling Green" ist die von Theater- und Brunnenkolonnade und dem Kurhaus umgebene hufeisenförmige Rasenanlage, deren Bezeichnung auf das englische Kugelspiel „Bowls" zurückzuführen ist.

Ursprünglich war das Areal von Akazien gesäumt, 1817 folgten Platanen. Jahrzehntelang war die Fläche mit Klee begrünt, bis Gartendirektor Carl Friedrich Thelemann sie 1855 parkähnlich gestaltete. Die beiden dreischaligen von Theodor Goetz entworfenen Kaskaden-Brunnen stammen aus dem Jahr 1856 und wurden im Zuge der 2006 beendeten Neugestaltung der Anlage restauriert.

Der Bau einer Tiefgarage sowie die Pflanzung neuer Platanen und die Erneuerung des Rasens waren ebenfalls Teil der Umgestaltung des Bowling Greens.

Stadtplan

Anzeigen