Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur

Feldherrenviertel

Das Feldherrenviertel am äußeren Westend wurde für den unteren Mittelstand bebaut und die Straßen nach berühmten Feldherren der Befreiungskriege und des Krieges 1870-1871 benannt.

Reinhard Baumeister, auf den das städtebauliche Konzept von 1894 zurückgeht, führte gebogene Straßen ein und wandte sich damit von dem starren Rastergrundriss der Südstadt und des Westends ab.

Zwischen 1888 und 1910 wurde der Teil bis zur Begrenzung Scharnhorststraße bebaut, anschließend folgt der westliche Teil des Feldherrenviertels. 

Stadtplan

Anzeigen