Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Theater
  4. Kammerspiele
  5. Kammerspiele im Januar

Kammerspiele: Highlights Januar

Das neue Jahr begann am 12. Januar 2017 mit der Premiere des neuen Stücks "Mondscheintarif" nach Ildikó Kürthy. Es steht nach der ersten Vorführung nochmals am 22. und 31. Januar auf dem Programm. Es folgen die Stücke "Gatte gegrillt" am 13. und 14. Januar, "Traumfrau verzweifelt gesucht" am 20. und 21. Januar und "Illusionen einer Ehe" am 27. und 28. Januar.

"Traumfrau verzweifelt gesucht" am 20. und 21. Januar

Komödie von Tony Dunham - Deutsche Fassung von Jan Bergrath: Harald ist ein attraktiver und erfolgreicher junger Mann – doch als seine Frau ihn verlässt, bricht seine Welt zusammen. Also stürzt er sich in die Welt der Kontaktanzeigen. Da ist Trish, die selbstbewusste Amerikanerin; die übermäßig phantasievolle Kamilla; die tatkräftige und sehr direkte Gaby; die kunstsüchtige Anja – und seine beste Freundin Henri...  "Traumfrau verzweifelt gesucht", Originaltitel Heartland, ist eine schnelle, pointenreiche Komödie, eine amüsante Zeitsatire, die mit dem Jargon und mit den Typen unserer Gegenwart ebenso intelligent wie unterhaltsam zu spielen versteht. Eine Komödie zum zeitlosen Thema "Single sucht Beziehung". Und Achtung: Ähnlichkeiten mit Ihnen oder anderen lebenden Personen sind durchaus beabsichtigt.

"Mondscheintarif" nach Ildikó Kürthy am 22. und 31. Januar

Das Theaterstück nach dem Bestseller von Ildikó von Kürthy – geistreich, ironisch, spöttisch und brüllend komisch: Vor genau drei Tagen hatte Cora den besten Sex ihres Lebens. Und das auch noch mit dem Mann ihrer Träume: Dr. med. Daniel Hofmann, gutaussehend, erfolgreich, vermutlich ungebunden. Sie würde im siebten Himmel schweben, wäre da nicht ein entscheidender Haken: Daniel ruft nicht an. Und mit jeder Minute, die verstreicht, sieht die Zukunft einsamer und düsterer aus. Ausgestattet mit einer Familienpackung Schokolade, das Telefon immer fest im Blick, lässt Cora die Turbulenzen der vergangenen drei Wochen noch einmal Revue passieren... Hat Daniel sie tatsächlich schon nach der ersten Nacht ad acta gelegt? Als Cora die letzte Hoffnung schon aufgegeben hat, nimmt ihre Geschichte doch noch die entscheidende Wendung.

"Illusionen einer Ehe" am 27. und 28. Januar

Eine bittersüße und erfolgreiche Komödie über Liebe, Lügen und Eifersucht mit fein gezeichneten Charakteren, überraschenden Wendungen und humorvollen Dialogen von Eric Assous. Das Stück "Illusionen einer Ehe" des 1956 in Tunis geborenen Autors Eric Assous erlebte 2009 seine Uraufführung am Pariser Théâtre de I’Oeuvre und lief dort mit riesigem Erfolg. Das ist nicht verwunderlich, denn es ist ein äußerst geschickt gebautes, blitzgescheites und spritzig verfasstes Boulevardstück, das höchsten Ansprüchen genügt. Das Feuerwerk an Situationskomik und Wortwitz hält bis zur letzten Minute an.

"Gatte gegrillt"

Kenneth, ein nicht zu bremsender Schwerenöter und leidenschaftlicher Elvis-Fan, reißt auf einer Party die verführerische Laura auf, ist aber dummerweise schon mit der perfekten Hausfrau Hilary verheiratet. Ein schnelles, hinterhältiges Spiel zwischen beiden Frauen beginnt, denn Macho Kenneth kann weder auf Hilarys Kochkünste, noch auf den Sex mit Laura verzichten. Sehr britisch. Sehr makaber. Eine heftige Dreierbeziehung mit erstaunlichen Ausreden und Wendungen entsteht. Gatte gegrillt ist eine schwarzhumorige, bitterböse und zugleich höllisch amüsante Komödie, deren krimiähnlich spannende Handlung die Mechanismen dieser sich alltäglich abspielenden Tragödie messerscharf analysiert.

Anzeigen