Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Theater
  4. Kammerspiele
  5. Kammerspiele im Oktober

Kammerspiele: Highlights Oktober

Im Oktober 2017 warten in den Kammerspielen die Stücke "Gatte gegrillt", "Gott des Gemetzels", "Gut gegen Nordwind" und "Mondscheintarif".

Die Kammerspiele Wiesbaden in der Lehrstraße zeigen im Oktober ihre Stücke "Gatte gegrillt", "Gott des Gemetzels", "Gut gegen Nordwind" und "Mondscheintarif".

"Gott des Gemetzels" am 13. und 14., 20. und 21. sowie am 27. und 28. Oktober

Zwei Jungs sind aneinandergeraten, es kam zum Zahnverlust. Die Eltern treffen sich, um den Versicherungsfall zu klären. Man ist gewillt, die Angelegenheit vernünftig zu besprechen. Aber wer trägt eigentlich die Schuld an der Rauferei? Und ist so ein brutales Verhalten eines Kindes nicht auch ein Zeichen dafür, dass in der Familie irgendetwas nicht stimmen kann? Ein Wort ergibt das andere, und ehe sich die beiden Paare versehen, befinden sie sich selbst mitten in einer Auseinandersetzung, bei der die zivilisatorischen Spielregeln über Bord geworfen werden. Seit Edward Albees Eheschlacht "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" hat niemand die Untiefen von Paarbeziehungen so ausgelotet wie die französische Erfolgsautorin Yasmina Reza. Weltweit gespielt.

"Gut gegen Nordwind" am 29. Oktober

Der Roman "Gut gegen Nordwind" des österreichischen Autors Daniel Glattauer ist die moderne Version eines klassischen Briefromans. Gibt es in einer vom Alltag besetzten Wirklichkeit einen besseren Raum für gelebte Sehnsüchte als den virtuellen? Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Ein reger Austausch entsteht, schnell spielen Gefühle mit. Vor einem Treffen aber schrecken beide zurück. Denn Emmi ist verheiratet und Leo laboriert noch an einer gescheiterten Beziehung. Und überhaupt: Werden die elektronisch überbrachten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und wenn ja: Lohnt es sich, alles auf eine Karte zu setzen - für eine Liebe, die aus nichts als einem Zufall entstanden ist?

"Mondscheintarif" am 31. Oktober

Das Theaterstück nach dem Bestseller von Ildikó von Kürthy – geistreich, ironisch, spöttisch und brüllend komisch: Vor genau drei Tagen hatte Cora den besten Sex ihres Lebens. Und das auch noch mit dem Mann ihrer Träume: Dr. med. Daniel Hofmann, gutaussehend, erfolgreich, vermutlich ungebunden. Sie würde im siebten Himmel schweben, wäre da nicht ein entscheidender Haken: Daniel ruft nicht an. Und mit jeder Minute, die verstreicht, sieht die Zukunft einsamer und düsterer aus. Ausgestattet mit einer Familienpackung Schokolade, das Telefon immer fest im Blick, lässt Cora die Turbulenzen der vergangenen drei Wochen noch einmal Revue passieren... Hat Daniel sie tatsächlich schon nach der ersten Nacht ad acta gelegt? Als Cora die letzte Hoffnung schon aufgegeben hat, nimmt ihre Geschichte doch noch die entscheidende Wendung.

Gatte gegrillt

Kenneth, ein nicht zu bremsender Schwerenöter und leidenschaftlicher Elvis-Fan, reißt auf einer Party die verführerische Laura auf, ist aber dummerweise schon mit der perfekten Hausfrau Hilary verheiratet. Ein schnelles, hinterhältiges Spiel zwischen beiden Frauen beginnt, denn Macho Kenneth kann weder auf Hilarys Kochkünste, noch auf den Sex mit Laura verzichten. Sehr britisch. Sehr makaber. Eine heftige Dreierbeziehung mit erstaunlichen Ausreden und Wendungen entsteht. Gatte gegrillt ist eine schwarzhumorige, bitterböse und zugleich höllisch amüsante Komödie, deren krimiähnlich spannende Handlung die Mechanismen dieser sich alltäglich abspielenden Tragödie messerscharf analysiert.

Anzeigen