Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Theater
  4. kuenstlerhaus43
  5. Leichenschmaus

Leichenschmaus und Schwarze Katzen

Das schräg-skurrile Dinner-Theater "Leichenschmaus und Schwarze Katzen" wird am Samstag, 18. November 2017, im kuenstlerhaus43 fortgesetzt. Der Vorhang hebt sich jeweils um 20 Uhr.

Das schräg-skurrile Dinner-Theater "Leichenschmaus und Schwarze Katzen" wird am Samstag, 18. November 2017, im kuenstlerhaus43 aufgeführt. Der Vorhang hebt sich um 20 Uhr. Ein Weg, ein Gang, quer durch das alte Arbeiterhaus. Dielenböden knarren, Kerzenschein spendet notwendiges Licht, um die Geschichten um Sir William Wilson und seinem Diener Henry Wellington zu erfahren.

Sir Wilsons Frau ist auf tragische Weise ums Leben gekommen. Deshalb wird zum Leichenschmaus in die Obere Webergasse 43 eingeladen. Das Besondere dabei ist, dass dieser "E.A. Poe Abend" sich nach wie vor reger Beliebtheit erfreut.

In der Titelrolle ist seit zwei Jahren Patrick Twinem zu sehen, der neuerdings auch Werbefilme von Yellow Strom mit seinem Charme erfüllt. Neben ihm hatten bereits drei weitere Kollegen diesen exzentrischen Gastgeber gespielt - Ulrich Cyran, Horst Krebs und Christoph Bahr.

In zweieinhalb Stunden erleben die Gäste einen schräg-skurrilen Theaterabend mit kleinem Leichenschmaus. Sie erfahren auf humorvolle Weise, was es heißt lebendig begraben zu werden, lernen die stumme Hausangestellte Eleonore kennen und finden Antworten auf so wichtige Fragen wie: "Wie beseitigten die Mönche im Mittelalter ihre Leichen, so dass die anderen nichts merkten?" – Zum Schluss gibt es das Dessert "Maus am Spieß".

Bis zum Ende des Jahres folgen noch Vorstellungen am 11. November und 16. Dezember.

Anzeigen