Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Kultur
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Theater
  4. Staatstheater
  5. Die Zauberflöte

Die Zauberflöte

Mozarts Oper "Die Zauberflöte" steht am Freitag, 8. Dezember 2017, wieder auf dem Spielplan des Staatstheaters.

Wolfgang Amadeus Mozarts große Oper "Die Zauberflöte" feierte im Herbst 2016 ihre Premiere im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters. In der aktuellen Spielzeit kehrt die "Zauberflöte" zurück ins Programm, erstmals am Freitag, 8. Dezember 2017, um 19.30 Uhr. Weitere Aufführungen warten am 16., 21. und 27. Dezember sowie am 4., 6. und 13. Januar 2018.

"Nie hat ein dramatisches Produkt bei irgendeiner Nation ein allgemeineres Glück gemacht als Mozarts unsterbliches Werk 'Die Zauberflöte'", schreibt bereits 1794 das "Journal des Luxus und der Moden". Bis heute behauptet sich das deutsche Singspiel als Teil der Top-Five des weltweiten Repertoires. Nicht nur Klassikfans kennen die ebenso schrill-absurden wie klanglich beeindruckenden Koloraturen der Rache-Arie der Königin der Nacht, das lustige Vogelfängerlied, Taminos romantische Bildnis-Arie, das Hohelied der Liebe zwischen Menschen egal welchen Standes, die Sarastro-Arie des Verzeihens. Ein Werk, das seine Anziehungskraft und sein Geheimnis zwischen Märchen, Gleichnis, Initiationsgeschichte, Wiener Vorstadtbühnenrummel und Menschheitsmysterium bewahrt. Die Oper in zwei Aufzügen erlebte ihre Uraufführung im Jahr 1791 in Wien. Kaum eine Oper wurde weltweit so oft iszeniert.

Unter den Sängerinnen und Sängern geben unter anderem Operalia-Gewinner Ioan Hotea als Tamino, Katharina Konradi als Pamina und Benjamin Russel als Papageno Rollendebüts. Gloria Rehm singt die Königin der Nacht und Young Doo Park Sarastro. Konrad Junghänel setzt seinen Wiesbadener Mozart-Zyklus fort.

Anzeigen