Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Bildung und Teilhabe

Familien mit Kindern, Jugendliche und junge Erwachsene, die noch zur Schule gehen und ein geringes Einkommen haben, haben Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe.

Anspruchsberechtigt sind Leistungsberechtigte, die

  • Grundsicherung für Arbeitsuchende,
  • Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter Erwerbsminderung,
  • Wohngeld oder
  • Kinderzuschlag
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten

oder

Personen, die keine der oben genannten Leistungen erhalten, aber die Bedarfe aus dem Bildungs- und Teilhabeprojekt nicht oder nur teilweise finanzieren können.

Antragstellung

Grundsätzlich sind für alle Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket gesonderte Anträge für jede Person und jede Leistungsart erforderlich.

Leistungen werden in der Regel frühestens ab Beginn des Monats gezahlt, in dem der Antrag gestellt wurde beziehungsweise bei Kultur, Sport und Freizeit ab Beginn des aktuellen Bewilligungszeitraumes der Sozialleistung. Bei der Antragstellung erfährt der Antragsteller, ob er eine Kostenübernahmeerklärung oder eine Geldleistung erhält und welche Nachweise gegebenenfalls noch vorzulegen sind.


Anzeigen