Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Bildung
  4. Schulen
  5. Hauptschule

Hauptschule

Die Hauptschule ist eine der weiterführenden und allgemeinbildenden Schulformen nach der Grundschule.

Organisation

In Wiesbaden gibt es die Hauptschule als selbständige Hauptschule sowie als mit Grund- oder Realschule verbundene Form. Sie beginnt in der Regel mit der Jahrgangsstufe 5 und endet mit der Jahrgangsstufe 9 oder 10. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, auf dem Zweiten Bildungsweg die Abendhauptschule zu besuchen.

Bildungsauftrag

Der Schwerpunkt der Hauptschule liegt auf dem handlungs- und praxisorientierten Lernen. Sie bereitet intensiv auf die Berufs- und Arbeitswelt und auf die Bewältigung allgemeiner Lebenssituationen vor. Jugendliche ohne ausreichende deutsche Sprachkenntnisse werden mit besonderen Maßnahmen gefördert.

Übergänge an weiterführende Schulen

Hauptschüler und Hauptschülerinnen mit überdurchschnittlich guten Lernerfolgen haben die Möglichkeit an eine Realschule oder an eine integrierte Gesamtschule zu wechseln. Der Übergang ist in der Regel zu Beginn eines Schulhalbjahres zulässig, sofern es sich nicht um die Abschlussklasse handelt. Hier kann der Wechsel nur zu Beginn des jeweiligen Schuljahres erfolgen.

Abschlüsse

Nach erfolgreichem Besuch der 9. Klasse kann der einfache oder der qualifizierende Hauptschulabschluss erworben werden. Mit dem qualifizierenden Abschluss kann am Ende des erweiterten 10. Hauptschuljahres durch eine Realschulprüfung die Mittlere Reife erlangt werden. Wird die Qualifikation für den Hauptschulabschluss nicht erreicht, erteilt die Schule ein Abgangszeugnis.

Berufs- und Bildungswege

Das klassische Ziel nach einem erfolgreichen Abschluss der Hauptschule ist der Beginn einer Berufsausbildung. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, sich schulisch weiter zu qualifizieren oder berufsvorbereitende Maßnahmen zu besuchen. Nach der 9. Klasse bieten das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ), das erweiterte 10. Hauptschuljahr, der Besuch einer zweijährigen Berufsfachschule oder einer Realschule sinnvolle Anschlüsse. Absolventen ohne Hauptschulabschluss können ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) oder andere Maßnahmen zur beruflichen Vorbereitung besuchen.


Anzeigen

Schulhof Sebastian Bernhard, pixelio.de
1 / 1