Reduit in Kastel

Direkt am Rheinufer am Bahnhof in Kastel liegt die ehemalige Reduit Kaserne des Brückenkopfes Kastel der Bundesfestung Mainz.
Die Reduit in Kastel direkt am Rheinstrand. | © wiesbaden.de

Die Reduitkaserne wurde im Zuge des Ausbaus der Stadt Mainz als "Bollwerk Deutschlands" zwischen 1830 und 1834 unter dem österreichischen Ingenieur-General Franz Scholl erbaut.

Nach der Beschädigung durch den Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage in den 1950-er Jahren wieder hergerichtet. In der der Bastion von Schönborn ist heute eine Gaststätte untergebracht, während sich in der Reduitkaserne das Kinder- und Jugendzentrum AKK, verschiedene Vereine und das "Museum Castellum" befinden. Das "Museum Castellum" wurde von der Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel e.V. eingerichtet. Es zeigt einen Überblick über die Geschichte des Stadtteils Kastels, unter anderem die militärische Vergangenheit des Vororts. Der Innenhof der Festungsanlage wird in den Sommermonaten für Operair-Konzerte oder den jährlich statt findenden Mittelaltermarkt genutzt.

Mit zur Gesamtanlage gehört ein einzigartiger Naturstrand vor der Reduit, der in den Sommermonaten betrieben wird. Sonnenanbeter können hier je nach Wetterlage von 11 Uhr bis abends (open-end) entspannen und in Liegestühlen direkt am Wasser ihren Kurzurlaub genießen. Der Kasteler Rheinstrand wird von der angrenzenden Bastion von Schönborn bewirtet. Der Eintritt ist kostenlos.


Weitere Informationen

Meine Merkliste

Es befinden sich 0 Objekte auf Ihrer Merkliste.
 

Anzeigen