Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Straßenmühle in Dotzheim

Die Straßenmühle in Dotzheim, 1714 erbaut, hat ein bewegtes Leben hinter sich. Mehrfach abgebrannt und völlig zerstört - zuletzt durch Bomben im Zweiten Weltkrieg -, wurde sie immer wieder neu aufgebaut. Der Grundstein für ihre jetzige Bestimmung als Gastwirtschaft wurde 1890 gelegt, als Philipp Klein das Anwesen übernahm.

Im Laufe der Jahre ist sie zum beliebten Ausflugslokal mit selbst gekeltertem Apfelwein ausgebaut worden und sollte über 110 Jahre im Familienbesitz bleiben, bevor sie 2004 in die Hände von Dusko Katrona-Lukic überging. Von der einstigen Getreidemühle zeugt heute nur noch ein Mühlstein, der in dem großen, 300 Gästen Platz bietenden Biergarten an die Vergangenheit erinnert.

Vieles ist nach dem Besitzerwechsel gleich geblieben, manches hat sich verändert. Unter den Füßen im Garten knirscht frischer Kies, das in die Jahre gekommene Mobiliar wurde durch neue Stühle und Tische ersetzt, Sonnenschirme sorgen für Farbtupfer zwischen den alten Bäumen, bunte Lichterketten für eine schöne Stimmung am Abend. Und es geht nach wie vor familienfreundlich zu. Die deutsche Küche bietet vorwiegend erschwingliche Hausmannskost mit bayerischem Akzent - von Leberknödelsuppe über Schnitzelgerichte bis zum flambierten Bierbraten mit gerösteten Knödeln. Für Kinder gibt's eigene Menüs und einen großen Spielplatz.

Die Straßenmühle in Dotzheim, Straßenmühlenweg 4, ist montags bis freitags von 11 bis 24 Uhr und samstags bis sonntags von 10 bis 23 Uhr geöffnet. Telefon 0611 / 450309.

Quelle: "Genießen unter freiem Himmel. Die 80 schönsten Restaurants und Lokale für den Sommer", mit freundlicher Unterstützung des B3-Verlags.

Anzeigen