Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Kassenpavillon

Durch das Glückspielverbot mussten die Kureinrichtungen neue Einnahmequellen erschließen, unter anderem durch Eintrittsgelder für den Besuch des Kurparks.

Ab dem 1. Januar 1873 wurde das Glückspiel durch Preußen verboten, dadurch verloren die Kur­­ein­rich­tungen ihre Haupt­­einnahme­­quelle.

Die neu eingeführte Kurtaxe brachte geringere Einnahmen und führte 1875 zur Einzäunung des Kurparks. Um die Eintritts­gelder einzunehmen, wurden auch Kassen­pavillons errichtet.

Am Haupt­eingang des Kurparks kann man noch heute eines dieser Kassen­häuser sehen.

Anzeigen