Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Pflanzprogramm

Das Grünflächenamt präsentiert an dieser Stelle ausgewählte Projekte aus dem Pflanzprogramm der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Pflanzkübel und -schalen an der Wilhelmstraße

Die Pflanzkübel sind eine Sonderanfertigung mit der Bezeichnung "Modell Wiesbaden". Sie bestehen aus Aluminiumguss und tragen auf allen vier Seiten das Stadtwappen von Wiesbaden, die Lilien.

  • Größe eines Kübels: 1.000 x 1.000 x 500 Millimeter.
  • Anzahl der Kübel: 124 Stück

Die Kosten für die KÜbel betrugen rund 1.200,00 Euro je Stück. Sie sind mit einer Dauerbepflanzung, als Grundstruktur, angelegt. Diese besteht aus einem Hochstammbuchsbäumchen und zwei Stück in unterschiedlichen Größen als Kugelform geschnittene Buchsbaumbüsche sowie einigen Efeuranken.

Zweimal jährlich erfolgt durch städtische Gärtnerinnen und Gärtner eine Wechselflorbepflanzung, diese besteht derzeit aus der Süßkartoffel (Ipomoea batatas), auch Batate oder Knollenwinde genannt. Diese ist eine mehrjährige krautige Kletterpflanze und hat mit der Kartoffelpflanze wenig gemeinsam. Sie ist optisch durch ihren extrem hellgrünen Blattschmuck zu erkennen.

Weiterhin sind Petunien (Petunia) sowie Geranien / Pelargonien (Geraniceae) in unterschiedlichen Stückzahlen je Kübel eingepflanzt.

Jeder Kübel wird zweimal wöchentlich gewässert, 14-tägig erfolgt ein sogenanntes "Durchputzen" (alte Blütenstände und Müll werden dabei entfert), und in Abständen von zirka sechs Wochen erhalten die Pflanzen eine Flüssigdüngergabe.

Die "alten Pflanzkübel" aus Beton wurden von der Stadt nicht entsorgt, sondern in Bereichen der Rheinstraße und Burgstraße platziert.


Pflanzschalen

Auf der Seite des Warmen Dammes an der Wilhelmstraße stehen auf neu gebauten Sockeln derzeit 26 Stück runde Pflanzschalen mit einem Durchmesser von 1.100 Millimetern. Sie sind wie die Pflanzkübel aus Aluminiumguss desselben Fabrikanten hergestellt und mit Stadtwappen versehen. Die Pflanzschalen sind ein Anschlussprojekt zu den Pflanzkübeln.

Mit der Anschaffung und Aufstellung von 15 Stück wurde im Frühjahr 2010 begonnen, weitere elf Pflanzschlane kamen dann im Mai 2011 dazu.

Die Kosten der Pflanzschale betrugen rund 1.450,00 Euro pro Stück. Sie sind gleichfalls mit der Süßkartoffel, Petunien und Geranien bepflanzt. Als Solitärpflanze ziert in der Mitte der Schale ein Solanum-Hochstamm.


Anzeigen