Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Richard-Wagner-Anlage

Die Richard-Wagner-Anlage, die ein Denkmal des Herzogs Adolph von Nassau ziert, wurde der Öffentlichkeit 1909 übergeben.

Die mehr als dreieinhalb Hektar große Parkanlage, die aufgrund ihrer Lage direkt gegenüber der Sektkellerei "Henkell" heute auch "Henkell-Park" genannt wird, verdankt ihre Entstehung der Initiative und der Spende eines Ex-Majors der ehemaligen nassauischen Armee.

In Einheit mit dem Villenviertel entstand so auf der Freifläche zwischen der Wiesbadener Allee – heute Biebricher Allee – und der Volkerstraße eine Grünanlage rund um das Denkmal Adolphs von Nassau. Der namengebende Komponist Richard Wagner, der in der damals noch selbstständigen Stadt Biebrich wirkte, hatte einst für das stadteigene Gelände, der ehemaligen Sandgrube, den Bau eines Festspielhauses geplant.

Anzeigen