Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Internationaler Frauentag 2017: Lebensräume – Lebensträume

Der Internationale Frauentag am 8. März 2017 steht unter dem Motto "Lebensräume – Lebensträume". Bis zum 15. Februar können Fotografien zum Thema eingereicht werden, die anschließend im Rathaus ausgestellt werden.

Unter dem Titel "Lebensräume – Lebensträume", dem Motto der Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag am 8. März 2017, sind Frauen und Mädchen aus Wiesbaden und der Region herzlich eingeladen, mit eigenen fotografischen Interpretationen der Vielfalt weiblicher Lebenswege und Lebensbedingungen zu einer Fotoausstellung beizutragen.

Unter den Fragestellungen "Was macht das eigene Leben lebenswert? Was gibt Energie und Lebendigkeit?" können sich interessierte Wiesbadenerinnen mit ihrem persönlichen Ausdruck per Foto beteiligen. Die Einsendungen können als Printfotos von maximal einem DIN-A4-Format bis 15. Februar 2017 an das Kommunale Frauenreferat gerichtet werden.

Die Veranstalterinnen der Aktion sind das Kommunale Frauenreferat, die AG Wiesbadener Mädchen- und Fraueneinrichtungen und der Arbeitskreis Mädchenpolitik.

Resümee zum Frauentag 2016

Das Motto des 2016er Internationalen Frauentages lautete "Ich sehe was, was du nicht siehst...", worunter sich das zentrale Thema der "Sichtbarkeit" und die damit verbundene gesellschaftliche Teilhabe von Frauen verbarg.

Die Veranstalterinnen hatten unter diesem Titel auch ins Rathaus eingeladen, wo sich die Besucherinnen nach der Begrüßung durch Stadträtin Rose-Lore Scholz von einem Podiumsgespräch mit Eleonore Wiedenroth-Coulibaly, Stefanie Eid, Christina Graefe, Isabella Wirth und zwei jungen "Youtuberinnen" inspirieren und zu Diskussionen anregen lassen konnten. Die anschließende Vernissage mit Exponaten ausgewählter regionaler Künstlerinnen zum Thema "Sichtbarkeit" sowie die Filmvorstellung "Carol" im Murnau-Filmtheater fanden gleichfalls im Rahmen des Frauentags statt. Die Ausstellung der zuvor eingereichten Fotografien war bis zum 24. März im Rathaus am Schlossplatz zu sehen.

Anzeigen