Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Frauenbeauftragte der Stadtverwaltung

Ziel des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes (HGIG) ist die Verwirklichung der verfassungsrechtlich garantierten Gleichberechtigung von Frauen und Männern in öffentlichen Dienststellen des Landes Hessen.

In höheren Positionen und Leitungspositionen sind Frauen unterrepräsentiert. Die Umsetzung von Frauenförderplänen und die Beteiligung der Frauenbeauftragten an Stellenbesetzungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen sollen dies ändern. Das Gesetz sieht vor, dass in einem festgelegten Zeitrahmen die verbindlichen Zielvorgaben erreicht werden sollen.

Die Frauenbeauftragte der Stadtverwaltung ist beteiligt an Stellenausschreibungen, Auswahlverfahren, Umsetzungen und Beförderungen, Organisationsänderungen und Personalentwicklungsmaßnahmen der Dienststelle Stadtverwaltung. Sie hat das Recht Wiederspruch einzulegen, an Erörterungen teilzunehmen, Sprechstunden abzuhalten, Frauenversammlungen einzuberufen und durchzuführen

Die Frauenbeauftragte setzt sich ein für Frauen in Elternzeit und beurlaubte Frauen, indem regelmäßige Treffen und Infoveranstaltungen angeboten werden. Sie wirkt mit bei innovativen Maßnahmen der Dienststelle Stadtverwaltung oder einzelner Ämter. Sie arbeitet in Arbeitskreisen der Dienststelle und in politischen Gremien mit.


Anzeigen