Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Weltmädchentag

Anlässlich des Weltmädchentages 2017 fand am Freitag, 29. September, von 15 bis 19.15 Uhr ein Aktionstag im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum Haus Haifa in Mainz statt. Der Tag stand unter dem Motto "Für Dich & Dich & Dich".

Unter dem Motto "Für Dich & Dich & Dich" fand am Freitag, 29. September, der Aktionstag zum "Weltmädchentag 2017" im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum Haus Haifa in Mainz statt. Ab 18.30 Uhr startete die große Abschluss-Disco. Der Mädchenarbeitskreis des Amtes für Soziale Arbeit der Landeshauptstadt Wiesbaden und der Mädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Mainz veranstalteten bereits zum dritten Mal in Folge einen gemeinsamen Aktionstag zum Weltmädchentag, 2016 fand er in Wiesbaden statt.

Der "Weltmädchentag ist ein von den Vereinten Nationen festgelegter Aktionstag am 11. Oktober eines jeden Jahres, der auf die weltweit vorhandene Benachteiligung von Mädchen aufmerksam machen möchte und sich für eine mädchengerechte Welt einsetzt. Ein Blick auf die Lebenswirklichkeit vieler Mädchen liefert bedrückende Fakten und zeigt deutlich, dass sie in weiten Teilen der Welt nach wie vor unter Armut, Gewalt, Diskriminierung, Ausbeutung und Unterdrückung leiden und ihnen oftmals der Zugang zu Bildung verwehrt wird.

Auch wenn Mädchen hierzulande unter anderen Lebensumständen heranwachsen als in vielen anderen Ländern der Erde, besteht auch in Deutschland, trotz formaler Gleichberechtigung, noch Handlungsbedarf, um Mädchen ein selbstbestimmtes, chancengleiches und gewaltfreies Leben zu ermöglichen.

Um diesen wichtigen Aktionstag zu unterstützen und gleichzeitig auch das kreative Potenzial und die Stärken von Mädchen in den Fokus zu rücken, hatten die Veranstalterinnen alle interessierten Mädchen im Alter von acht bis 18 Jahren aufgrund der beginnenden Herbstferien in Hessen und Rheinlandpfalz bereits schon am 29. September eingeladen, um den Weltmädchentag vorzufeiern.

Verschiedene Workshops und Mitmachstationen, beispielsweise "Kunterbunt mit Neonschminke", Upcycling, handwerkliche und naturwissenschaftliche Angebote, Medienworkshops oder bewegungsorientierte Aktionen wie der Stockkampf, konnten besucht und ausprobiert werden. Darüber hinaus bot der Weltmädchentag einen Anlass, das Thema Mädchenrechte global und lokal aufzugreifen. Aktionen zu Mädchenrechten nahmen direkten Bezug auf den thematischen Hintergrund des Weltmädchentages.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Mit einem Imbiss und einem Getränk komnten sich die Besucherinnen vor Ort stärken. Die große Abschluss-Disco wurde von Stadtjugendpfleger Marcus Hansen in Vertretung für das Sozialdezernat der Landeshauptstadt Mainz und dem Wiesbadener Sozialdezernenten Christoph Manjura offiziell eröffnet.

Anzeigen