Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Grundschulkinderbetreuung

Im Auftrag des Amtes für Soziale Arbeit wird an 33 Wiesbadener Grundschulen eine nachschulische Betreuung angeboten. Insgesamt werden über 3.244 Kinder betreut.

Im Auftrag des Amtes für Soziale Arbeit wird an 33 Grundschulen eine nachschulische Betreuung angeboten. An drei Schulen gibt es jeweils zwei verschiedene Betreuungsmöglichkeiten, also insgesamt 35 Betreuungsangebote. Aktuell findet die Betreuung durch 21 Schulfördervereine und sieben freie Träger statt, wobei einige Träger mehrere Standorte bedienen. Das Amt für Soziale Arbeit fungiert dabei als Zuschussgeber und definiert die Qualitätsstandards. Die Platzvergabe erfolgt direkt durch die Betreuungsanbieter an den jeweiligen Schulen.

Die Grundschulkinderbetreuung hat sich stetig weiter entwickelt und professionalisiert. Mittlerweile werden über 3.244 Betreuungsplätze (Stand: Oktober 2017, ohne ganztägige Angebote des Landes und ohne Pakt für den Nachmittag) angeboten.

Dazu kommen weitere Bildungs- und Betreuungsangebote im Rahmen des Ganztagsprogramm des Landes Hessen, die das Amt für Soziale Arbeit verantwortet. Hier werden aktuell 736 Plätze angeboten (ohne Pakt für den Nachmittag). Besonders der im Schuljahr 2016/17 eingeführte Pakt für den Nachmittag garantiert ein tägliches, verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot und verzahnt Schule und Betreuung in hohem Maße.

Die Grund­schul­kinder­betreuung ist zu einem wichtigen Baustein geworden für Familien in Wiesbaden, da sie einen großen Beitrag zur besseren Vereinbar­keit von Familie und Beruf leistet.

Gesetzliche Grundlage:

Die Grundlage für das Betreuungsangebot ergibt sich aus § 15 des Hessischen Schulgesetzes. Das Amt für Soziale Arbeit fungiert dabei als Zuschussgeber und definiert die Qualitätsstandards.

Angebote und Qualitätsstandards

  • Angebotsstruktur (Die jeweiligen Angebote und Betreuungskonzepte sind standortabhängig.)

    Frühbetreuung, Mittagstisch, Hausaufgabenbetreuung, Freizeitpädagogische Angebote, Nachmittagssnack, Ferienbetreuung, Nutzung schulischer AG-Angebote, AG-Angebote durch Vereine aus dem Stadtteil, Möglichkeit der Bezuschussung der Betreuungsplätze

  • Qualitätsstandards

    Qualifiziertes Betreuungspersonal, umfangreiches Fortbildungsprogramm für das Betreuungspersonal, verbindliche Kooperation mit dem Schulträger, enge Kooperation mit den Schulen


Anzeigen