Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Kinderrechte

Seit vielen Jahren setzt sich die Stadt Wiesbaden für die Umsetzung der Rechte der Kinder ein, die in der UN-Kinderrechtskonvention verankert sind. Am Wiesbadener Weltkindertagsfest stehen die Kinder und ihre Rechte im Vordergrund.

Übereinkommen über die Rechte der Kinder

Im November 1989 haben 190 Staaten das "Übereinkommen über die Rechte der Kinder" ratifiziert. Die Bundesrepublik Deutschland gehört seit dem Beschluss des Bundestages vom 5. April 1992 zum Kreis dieser Staaten. Die Vertragsstaaten haben sich verpflichtet, das Übereinkommen bekannt zu machen.

Auf lokaler Ebene hat die Stadt Wiesbaden gemeinsam mit dem Deutschen Kinderschutzbund 1999 begonnen, dieser Verpflichtung nachzugehen und mit dem Projekt "Recht hast Du" die UN-Konvention für Kinder und Jugendliche in Wiesbaden umzusetzen.

In diesem Zusammenhang unterzeichneten am 1. Juni 2000 Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverordnetenversammlung die Konvention und verpflichteten sich, "dafür einzutreten, dass diese in Wiesbaden bekannt gemacht, akzeptiert und eingehalten wird".

Weltkindertag in Wiesbaden

Einmal im Jahr, um den 20. September, findet das Wiesbadener Weltkindertagsfest auf den Schlossplatz vor dem Rathaus statt, das ganz im Zeichen der Kinderrechte steht. Das Amt für Soziale Arbeit, Abteilung Jugendarbeit, wi&you veranstaltet dann gemeinsam mit zahlreichen gemeinnützigen Vereinen, Initiativen und Einrichtungen das Kinder- und Familienfest zum Weltkindertag. Damit alle Kinder daran teilhaben können, sind die Angebote beim Weltkindertagsfest kostenfrei.


Anzeigen

Kinder fordern ihre Rechte ein. wiesbaden.de
1 / 1