Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

40 Jahre Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit in Wiesbaden feiert im Jahr 2017 ihr 40-jähriges Bestehen. Seit 1993 ist diese ein eigenständiges Aufgabenfeld der Jugendhilfe im Amt für Soziale Arbeit.

Seit 1977 ist die Schulsozialarbeit in Wiesbaden ein Teil des städtischen Jugendhilfeangebotes und wurde sukzessive ausgebaut. Seit dem Jahr 1993 ist sie als eigenständiges Aufgabenfeld der Jugendhilfe in der Abteilung Schulsozialarbeit des Amtes für Soziale Arbeit zusammengefasst. 2017 feiert sie ihr 40-jähriges Bestehen.

Anlässlich des Jubiläums wird am 20. September 2017 ein Festakt für die Kooperationsparterinnen und -partner der Schulsozialarbeit durchgeführt. Etwa 200 Personen aus den durch die Schulsozialarbeit betreuten Schulen, Eltern und Partner des Jugendhilfenetzwerkes, aber auch die sozialpolitischen Sprecher der kommunalen Parteien, Betriebe und Kammern der Wirtschaft sowie die mit der Schulsozialarbeit kooperierenden Vereine sind Gäste der Schulsozialarbeit. Das Programm wird geprägt sein von Schülerinnen und Schülern aus Schulen mit Schulsozialarbeit.

Am 21. September 2017 wird an einem Fachtag zur Schulsozialarbeit Wiesbaden eine bundesdeutsche Öffentlichkeit teilnehmen. An dem Fachtag wird das Aufgabenspektrum der Schulsozialarbeit Wiesbaden vorgestellt. Larissa Meinunger vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. stellt mit ihrem Input "Anything goes in der Schulsozialarbeit?" dar, dass und wie die politische Verantwortung, Finanzierung und Steuerung der Schulsozialarbeit deutschlandweit unterschiedlich geregelt ist. Mit einem Fachvortrag wird Frau Professorin Dr. Karin Böllert (Universität Münster, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe, AGJ), die Bedeutung der Entwicklung der personalen und sozialen Kompetenzen an Schule und die Rolle der Jugendhilfe in diesem Kontext erläutern.

Die Festwoche schließt mit einem Tag der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der einen konzeptionellen Schwerpunkt haben wird. Ebenso werden alle am Jubiläum mitwirkenden Jugendlichen zu einem Ausflug in einen Freizeitpark eingeladen.

Anzeigen