Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Infoveranstaltung: Rechtliche Vorsorge

Die Betreuungsbehörde der Stadt Wiesbaden informiert am Montag, 5. Februar 2018, ab 18 Uhr im Rathaus zum Thema "Rechtliche Vorsorge - Vollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung".

Am Montag, 5. Februar 2018, lädt die Wiesbadener Betreuungsbehörde zu einem Informationsabend ins Rathaus am Schlossplatz in Raum 22 ein. Ab 18 Uhr informieren Daniela Schädler und Anne Freitag unter dem Titel "Damit am Ende nichts schief geht..." über die Möglichkeiten der Rechtlichen Vorsorge zu den Themen Vollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

Jeder Mensch kann in die Lage kommen, dass er wichtige Angelegenheiten seines Lebens nicht mehr eigenverantwortlich regeln kann. Der Zeitpunkt ist nicht berechenbar, Auslöser können Unfälle, plötzliche Erkrankungen, unter anderem ein Schlaganfall, aber natürlich auch schleichende Erkrankungen wie Demenz sein. Nahe Verwandte, Eltern, Kinder und Ehegatten haben keine rechtliche Vertretungsfunktion und sind daher rechtlich nicht legitimiert, Erklärungen im Namen des Betroffenen abzugeben. Dies ist rechtlich nur zulässig, wenn eine Vollmacht erteilt wurde oder vom Betreuungsgericht eine gesetzliche Betreuung eingerichtet wurde.

Eine umfassende Vollmacht – erstellt in "gesunden Tagen" - ist das durchgreifende Mittel, um eine gesetzliche Betreuung zu vermeiden. Die Vollmacht ermöglicht ein hohes Maß an Selbstbestimmung und man entscheidet in "guten" Zeiten, wer entscheidet, wenn es soweit ist. Der Eintritt zur Infoveranstaltung ist kostenlos möglich, eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0611 / 31-4038 nötig.

Anzeigen