Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Hygiene

Hygiene beschreibt laut World Health Organisation (WHO) Bedingungen und Handlungen die dazu beitragen, Gesundheit zu erhalten und den Krankheitsausbruch zu verhindern.

Keime wie Bakterien, Viren oder Pilze finden sich überall in unserer Umwelt. Die meisten davon sind für uns harmlos, doch einige können auch schädlich sein und Krankheiten auf unseren Körper übertragen. Einfache Hygienemaßnahmen können dafür sorgen, dass sich diese Krankheitserreger nicht über Gegenstände oder von Mensch zu Mensch übertragen können.

Ein wichtiger Punkt ist das korrekte Händewaschen, denn über die Hände werden die meisten Krankheitserreger verbreitet. Händeschütteln oder gemeinsam genutzte Gegenstände – greift man sich danach in das Gesicht, gelangen die Erreger womöglich in unseren Körper und können so zu einem Krankheitsausbruch führen. Daher sollte man regelmäßig, unter anderem nach dem Toilettengang, vor Mahlzeiten oder wenn man nach Hause kommt, gründlich die Hände waschen.

Eine weitere Schutzmaßnahme ist das regelmäßige Putzen der verschiedenen Räume und Gegenstände im Haushalt. Normale Haushaltsreiniger sind dabei ausreichend, Desinfektionsmittel werden nicht benötigt.

Generell sollte man mit Desinfektionsmitteln sparsam umgehen. Es ist nicht nötig und nicht möglich, alle Bakterien abzutöten. Zusätzlich müssen gerade auch Kinder mit den verschiedensten Bakterien in Kontakt kommen, um ein gut funktionierendes Immunsystem aufbauen zu können. Zu stark ausgeprägte Vorsichtsmaßnahmen und Reinigungen sind daher eher kontraproduktiv.

Das Gesundheitsamt in Wiesbaden hat neben der aufklärenden Funktion und der Hygienebelehrung (für Betriebe) auch die Aufgabe, Krankenhäuser, Arztpraxen, Altenheime, Schulen, Pflegedienste und kosmetische Einrichtungen nach dem Infektionsschutzgesetzt zu überwachen.

Anzeigen