Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Sucht

Suchterkrankungen gibt es in den verschiedensten Formen und Varianten. Dabei dreht sich eine Sucht nicht unbedingt nur um Drogen, Alkohol und Nikotin. Auch kann sie beispielsweise in Form von Spiel-, Online-, Sex-, Sport oder Medikamentensucht auftreten. Daher spricht man heute auch von Abhängigkeitserkrankungen, die psychischer oder physischer Natur sein können.

In Deutschland sind über acht Millionen Menschen von einer Abhängigkeitserkrankung betroffen. Diese betrifft immer einen konkreten Menschen, zu dem ein Gesicht und eine individuelle Lebensgeschichte gehören. Meist leidet nicht nur der Betroffene selbst, auch seine Familie, Freunde und Bekannte werden früher oder später mit seiner Suchterkrankung konfrontiert.

Der Weg in eine Sucht ist oftmals schleichend. Umso schwieriger wird es, einen Weg hinaus zu finden. Doch wie erkennt man eine Sucht? Gedanken sollte man sich machen, wenn man selbst oder ein bekannter folgende Symptome aufweist:

  • Fortführen der Sucht, obwohl man sich der schädlichen Folgen bewusst ist.
  • Entzugserscheinungen, sofern die Sucht nicht befriedigt werden kann, sowohl körperlich als auch geistig.
  • Toleranzentwicklung, es ist immer mehr von der Substanz nötig
  • Vernachlässigung anderer Interessen wie zum Beispiel Freunde, Familie, Hobbies

Sollte man selbst oder einer der Bekannten / Angehörigen von einer Sucht betroffen sein, so kann man sich in Wiesbaden an ein breit aufgestelltes Netzwerk von Experten wenden; dort findet man Rat und Hilfe. Zusätzlich gibt es einige Selbsthilfegruppen rund um das Thema Sucht, die man besuchen kann. Weitere Informationen und Kontaktdaten findet man in den Dokumenten am Ende dieser Seite.

Anzeigen