Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

"Public Viewing" bei der Fußball-WM 2018 in Russland

Die Bundesregierung hat eine Verordnung über den Lärmschutz bei öffentlichen Fernsehübertragungen im Freien beschlossen. Damit ist sogenanntes "Public Viewing" während der Fußball-WM vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 möglich.

Da es sich bei der Fußball-WM um eine internationale Sportveranstaltung von herausragender Bedeutung handelt, gelten – wie schon für vorherige Fußballwelt- und Europameisterschaften – Ausnahmeregelungen.

Alle öffentlichen "Public Viewing"-Veranstaltungen, dazu zählen auch Live-Übertragungen in Biergärten und in der Außenbewirtschaftung von Gaststätten, fallen unter diese Verordnung.

Der Veranstalter (bei Gaststätten der Betreiber) muss rechtzeitig vor dem ersten Spiel, das übertragen werden soll, einen Antrag zur Zulassung der "Public-Viewing"-Veranstaltungen bei der zuständigen Behörde stellen. In Wiesbaden ist dies das städtische Umweltamt.

Dem Antrag müssen die zu übertragenden Spiele zu entnehmen sein. Der Vordruck wird unten auf der Seite zum Download angeboten.

Für die Bearbeitung des Antrags ist eine Gebühr in Höhe von 32,50 Euro zu entrichten.

Die Zulassung der "Public Viewing"-Veranstaltungen steht im Ermessen der zuständigen Behörde, die dabei das öffentliche Interesse gegen den Schutz der Nachbarschaft vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Geräusche abwägen muss. Zum Schutz der Anwohner weist das Umweltamt darauf hin, dass lärmmindernde Maßnahmen zu berücksichtigen sind. So sollten Lautsprecher so aufgestellt werden, dass die Abstrahlrichtung von der Wohnbebauung abgewandt ist und keine Gasfanfaren, Vuvuzelas, Trommeln oder andere Geräusche verursachenden Fanartikel benutzt werden.

Weitergehende Auskünfte erteilt das Umweltamt unter den Telefonnummern 0611 / 31-3720 und -3721.

Anzeigen