Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Städtische Klimastation "Wiesbaden-Süd"

Die regelmäßige Aufzeichnung des Wetters hat in Wiesbaden eine über 150-jährige Tradition, die heute im Rahmen von Klimabeobachtungen von großer Bedeutung ist.

Gemessen werden an der Klimastation "Wiesbaden-Süd" – die unter der Leitung des Umweltamtes, Messtechnik, betrieben wird – die Temperatur mit Tagesminimum und Tagesmaximum sowie die bodennahe Temperatur, die relative Luftfeuchte, die Niederschlagsmenge, die Windrichtung sowie die Windgeschwindigkeit und die Sonnenscheindauer.

Alle Daten werden dem Deutschen Wetterdienst übermittelt und gehen somit in die Datenreihen des Deutschen Wetterbeobachtungsnetzes ein. Langfristige Entwicklungen und Trends in Form von Klimareihen und Klimaanalysen sind hier von besonderem Interesse. Seit September 2012 erfolgen die Aufzeichnungen der Messergebnisse auf elektronischem Weg. Hierzu wurde die Wetterstation im Sommer 2012 komplett erneuert.

Nach mehrfacher Verlegung befindet sich die Station heute – und das seit mittlerweile 69 Jahren – in der Balthasar-Naumann-Straße, im Umfeld einer ehemaligen Gärtnerei.

Anzeigen