Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Landschaftsplan

Der Landschaftsplan ist ein komplexes Planwerk und ein Instrument für eine intakte Stadt, damit die Ressourcen maßvoll genutzt werden und der Landschaftsverbrauch auf das unbedingt notwendige Maß reduziert wird.

Über 270.000 Menschen leben in Wiesbaden, ihnen stehen eine gesamte Stadtfläche von zirka 20.400 Hektar als Lebensraum zur Verfügung - aber sie leben hier nicht allein: Die Stadtlandschaft bildet eine Gemeinschaft von Menschen, Tieren und Pflanzen. In der Vergangenheit haben wir den Lebensraum der Pflanzen- und Tierwelt über das ihr zuträgliche Maß eingeschränkt - viele Arten sind bereits ausgestorben. Gerade im Interesse des Menschen müssen alle Arten erhalten werden, denn Natur und Landschaft bilden heute und künftig die Lebensgrundlagen des Menschen. Damit dies auch umgesetzt werden kann, hat Wiesbaden einen Landschaftsplan aufgestellt. Er enthält die Grundlagen für den Schutz, die Pflege und die Entwicklung von Natur und Landschaft - sowohl im besiedelten als auch im unbesiedelten Bereich. Die Aufstellung des Landschaftsplans ist eine Pflichtaufgabe: Sowohl das Bundesnaturschutzgesetz als auch das Hessische Naturschutzgesetz schreiben ihn vor. Ein Landschaftsplan entsteht in mehreren Phasen und gliedert sich in verschiedene Teile:

Bestandsaufnahme

Im ersten Schritt wird festgestellt, wie welche Bereiche der Stadt genutzt werden: wo Häuser stehen, wo Parks und Gärten liegen, wo es Wald, Wiesen und Felder gibt, wo Wiesbaden seine Sportanlagen und Spielplätze hat.

Außerdem wird kartiert, wo welche Pflanzen und Tiere vorkommen. Die nötigen Daten erhält man durch Erhebungen vor Ort und durch die Auswertung von Luftbildern.

Analyse und Bewertung

Der nächste Schritt ist die Auswertung von Daten: Wie stehen die verschiedenen Komponenten - etwa Geologie und Boden, Wasser, Klima und Luft, Pflanzen und Tiere oder das Aussehen der Landschaft miteinander in Verbindung. Welche Auswirkungen hat die Nutzung durch den Menschen? Welche Möglichkeiten gibt es dabei, Konflikte zu lösen? Welche Bereiche sind schutzwürdig?

Ziele

Die Formulierung der Ziele im Landschaftsplan orientiert sich an einer Reihe von Fragen: Wie können gewünschte Nutzungen umgesetzt werden, ohne dass die Natur all zu sehr leidet? Wie können die Nutzungsansprüche verträglich gestaltet werden? Als Ergebnis entsteht eine Planung, die die Gesamtheit aller Beziehungen der Lebewesen zu ihrer Umwelt und untereinander, einschließlich des Menschen berücksichtigt.


Anzeigen