Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Engagement des Ökoprofit-Klubs

Mit einer gemeinsame Aktion beteiligten sich 16 Mitglieder des Wiesbadener Ökoprofit-Klubs an den "Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit 2017". Diese wurden vom Rat für Nachhaltige Entwicklung im Jahr 2012 ins Leben gerufen und werden seitdem jährlich mit dem Ziel durchgeführt, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltige Entwicklung zu erregen.

Mit der gemeinsamen Aktion wollte der Ökoprofit-Klub wertvolle Ressourcen schonen, Abfälle vermeiden und damit ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzen. Dabei wurden gezielt Mitarbeiter und Kunden angesprochen, sich ganz einfach und praxisnah zu engagieren: In einem Zeitraum von drei Wochen rund um die Aktionstage Nachhaltigkeit vom 30. Mai bis 5. Juni 2017 wurden wahlweise ausgemusterte Handys, Brillen und/oder Briefmarken mitgebracht und gesammelt. Die Erlöse der Wiederverwendung, -verwertung und des Recyclings kamen nach Abschluss der Aktion gebündelt sozialen und ökologischen Projekten zugute. Damit leistete das Netzwerk nicht nur einen konkreten und messbaren Beitrag zur Ressourcenschonung und Abfallvermeidung, sondern konnte auch die Mitarbeiter für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 921 Handys wurden gesammelt und über den AfBsocial&green gemeinnützige GmbH entweder weitervermarktet oder recycelt. Dabei wurden rund 80 Gramm Silber, 20 Gramm Gold, 2 Gramm Palladium, 6.500 Gramm Kupfer und 1.700 Gramm Nickel wiedergewonnen. Für jedes abgegebene Handy flossen 1,60 Euro dem NABU Deutschland für die Renaturierung der Unteren Havel zu: So konnten knapp 1.500 Euro gespendet werden.

Eine große Kiste mit unzähligen Briefmarken ging an die v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel und  wird dort weiterverwendet. Rund 600 Brillen konnten an die Aktion Brillen Weltweit und 20 Sonnenbrillen an die Aktion RöhmEyeCare für Menschen im Himalaya gespendet werden.

Anzeigen