Anziehend kleiden - chic, fair, umweltbewusst

Die Ausstellung "Anziehend kleiden - chic, fair, umweltbewusst" informiert im Umweltladen vom 1. September bis 30. Oktober 2014 über die Produktion von Textilien und die Folgen für Mensch und Umwelt.
Ausstellung "Anziehend kleiden – chic, fair, umweltbewusst". | © wiesbaden.de / Foto: Umweltamt

Stoff zum Nachdenken

Die Deutschen besitzen so viel Kleidung wie keine Generation zuvor. 13 Kilogramm Kleidung kaufen Deutsche durchschnittlich pro Kopf und Jahr. Das sind umgerechnet 21 Jeans oder 130 T-Shirts. Ein günstiges T-Shirt kostet nur noch so viel wie eine Busfahrkarte oder eine Tasse Kaffee. Doch wer sich beim Shoppen über ein Schnäppchen freut, wird wohl kaum an die katastrophalen ökologischen und sozialen Bedingungen denken, unter denen die Kleider produziert wurden.

Die Ausstellung "Anziehend kleiden – chic, fair, umweltbewusst" informiert im Umweltladen vom 1. September bis 30. Oktober 2014 über die Produktion der Textilien - vom Acker bis zum Ladenregal - und die Folgen für Mensch und Umwelt. Die Schau zeigt aber auch, wie chic und vielseitig faire und umweltgerechte Kleidung sein kann.

Im Workshop "Altes T-Shirt – neues Garn" am 17. September, von 18 bis 21 Uhr, wird upgecycelt. Beim Upcycling entsteht aus Altem Neues und vermeintlicher Abfall wird zum Kunstwerk. Wer mit dabei ist, lernt wie sich ausgediente T-Shirts in dekorative Halsketten verwandeln lassen. Mit dieser Technik lassen sich auch andere Alltagsgegenstände wie Teppiche, Taschen oder Körbe herstellen.

Welche Gefahren von konventioneller Kleidung für Mensch und Umwelt ausgehen, macht der Vortrag "Gefährliche Mode" von Andrea Weser am 9. Oktober 2014 um 18 Uhr im Umweltladen deutlich. Kleidung ist oft beladen mit einem Cocktail aus vielen hundert Chemikalien, die Umwelt und Gesundheit schädigen. Nicht selten machen diese Stoffe mehr als ein Fünftel des Gewichts von Hose oder Kleid aus. Wer solche Kleidung nicht tragen will erfährt hier, worauf man beim Kauf achten sollte.

Faire und umweltgerechte Kleidung ist am 28. September auch das Thema der diesjährigen Umweltmeile auf dem Stadtfest. Dort gibt es von 10 bis 18 Uhr jede Menge Stoff zum Nachdenken und Kreativwerden. Besucherinnen und Besucher können sich über den Anbau von Baumwolle, die Fertigungsbedingungen von Textilien sowie über Secondhand- und Altkleider und cooles self-made Styling informieren. Wer selber gern zur Nähmaschine greift, ist auf der Aktionsmeile ebenso richtig.

Die Ausstellung "Anziehend kleiden" ist im Umweltladen montags bis freitags 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr zu sehen.

Hintergrund

Niedrige Preise und schlechte Qualität führen zum immer kürzeren Tragen der Kleidung und fördern die Wegwerfmentalität. Die Zeiten, als Strümpfe gestopft und Hosen geflickt wurden, gehören der Vergangenheit an. Doch für den Luxus zahlen andere Menschen einen hohen Preis. Katastrophale ökologische und soziale Fertigungsbedingungen in den Produktionsländern sowie teilweise schwere Menschenrechtsverletzungen werden in Kauf genommen. Wer ökologisch korrekte und fair hergestellte Kleidung tragen möchte, kann sich an Siegeln orientieren. Mit jeder einzelnen Kaufentscheidung können Konsumenten dazu beitragen, dass es in der Welt gerechter zugeht.



Weitere Informationen


Kontakt

Umweltladen, Luisenstraße 19 | © wiesbaden.de

Meine Merkliste

Es befinden sich 0 Objekte auf Ihrer Merkliste.
 

Anzeigen