Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Digitale Zukunft: Chancen und Risiken für eine nachhaltige Entwicklung

Der achte Nachhaltigkeitsdialog zum Thema "Digitale Zukunft" mit Dr. Tilman Santarius fand am Freitag, 17. November 2017, im "heimathafen" statt.

Beim achten Wiesbadener Nachhaltigkeitsdialog zeigte der Forschungsleiter der TU Berlin, Dr. Tilman Santarius, Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Ressourcen- und Klimaschutz auf und ging der Frage nach, welche Rolle die Digitalisierung für den Übergang in eine nachhaltigere Zukunft spielen kann.

Tilman Santarius, Oberbürgermeister Sven Gerich sowie Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol diskutierten diese Frage gemeinsam mit dem Publikum. Die Veranstaltung fand am Freitag, 17. November 2017, von 19 bis 20.30 Uhr im "heimathafen" in der Karlstraße 22 statt und bei kostenlosem Eintritt offen für alle Interessierten.

Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich in einem epochalen Wandel, der maßgeblich durch die Digitalisierung der Produktion und des Konsums vorangetrieben wird. Konzepte wie "Industrie 4.0" und das "Internet der Dinge" werden als neue Wachstumsstrategien gepriesen. Doch die sozialen und ökologischen Implikationen dieser Entwicklung werden noch zu wenig diskutiert.

Dr. Tilman Santarius

Tilman Santarius leitet seit 2016 eine Forschungsgruppe zum Thema "Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation" an der Technischen Universität Berlin und dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW). Er hat Soziologie, Ethnologie und Volkswirtschaft studiert und vielfältig zu den Themen Klimapolitik, Agrar- und Handelspolitik, nachhaltiges Wirtschaften und globale Ressourcengerechtigkeit veröffentlicht. Von 2001 bis 2009 war er Projektleiter am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Von 2009 bis 2011 leitete er die Internationale Klima- und Energiepolitik bei der Heinrich Böll Stiftung.


Anzeigen