Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Umwelt & Naturschutz
  4. Saatgut-Tausch-Boxen

Saatgut-Tausch-Boxen

Im Umweltladen steht eine Tausch-Box der Saatgut-Initiative Wiesbaden. Jetzt im Herbst ist Samenzeit. Die Box freut sich auf vielfältige Saatgutspenden von Blumen, Kräutern und Gemüsepflanzen– gerne von alten und seltenen Sorten. Dann kann wieder kräftig getauscht werden. Ein tolles Angebot zum Erhalt der Artenvielfalt.

Tausche, gib, nimm ... Wie es gerade passt! Dazu regt die Saatgut-Initiative Wiesbaden zusammen mit der Umweltberatung an. Über die hierfür bereitgestellten Boxen kann Saatgut kostenlos weitergegeben oder mitgenommen werden. Wer Saatgut spendet, kann die gefüllten und beschrifteten Samentütchen einfach in die Tausch-Boxen legen.

Um die Pflanzen-Vielfalt zu fördern und zu erhalten, empfehlen Saatgut-Initiativen samenfeste Sorten. Hier können nach der Blüte die Samen gesammelt und im nächsten Jahr neu ausgebracht werden. Im Gegensatz dazu werden viele Kulturpflanzen heute nur als F1-Hybrid-Saatgut angeboten. Das bedeutet, dass die Pflanzen sich nicht vermehren lassen, die Abhängigkeit von Saatgutfirmen wächst und die genetische Vielfalt verloren geht.

Samenfestes Saatgut finden Interessierte in den Saatgut-Tausch-Boxen. Hier wird unentgeltlich selbst gewonnenes, samenfestes Saatgut geteilt und getauscht. Ob Blumen, Kräuter oder Gemüse, von Bienenweide bis Tomaten, der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt!

Standorte der Saatgut-Tausch-Boxen

  • Umweltladen Wiesbaden, Luisenstraße 19
  • Infoladen, Blücherstrasse 46, 65195 Wiesbaden

Weitere Standorte sind geplant und demnächst hier zu finden.

Für ein gutes Miteinander

Damit Mensch und Natur von der Saatgut-Tausch-Box profitieren, gelten folgende Regeln:

  1. Bitte nur selbst geerntetes, samenfestes Saatgut oder samenfestes Bio-Saatgut in Umlauf bringen. Keine F1-Hybride! Keine Gentechnik!
  2. Saatgut teilen und tauschen ist ein gemeinnütziges und nicht kommerzielles Projekt. Entnommenes Saatgut darf nicht weiter verkauft und nur auf eigenem Privatgelände ausgesät werden.
  3. Gegessen wird nur das, was man kennt und was mit Sicherheit genießbar ist.

Verfügbarkeit

Wenn die Temperaturen im Sommer steigen und die Aussaat-Zeit sich dem Ende zuneigt, gehen die Saatgut-Tausch-Boxen in die Sommerpause. Die Samen werden zur besseren Haltbarkeit kühl und dunkel gelagert.

Anzeigen