Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Wiesbadener Umweltpreis 2018 – Preisverleihung

Der Wiesbadener Umweltpreis wurde am 29. Mai 2018 verliehen an das Recyclingprojekt "TRENNDIE" der Klasse 1 b der Friedrich-Ludwig-Jahnschule sowie an das "Kiezkaufhaus", dem Online-Shop mit klimafreundlicher Lieferung von Produkten Wiesbadener Händler.

Im großen Festsaal des Rathauses übergaben Oberbürgermeister Sven Gerich und Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr den Preisträgern die Urkunden sowie einen Scheck über das Preisgeld von insgesamt 3.000 Euro.

Die Preisträger

TRENNDIE! Müllsammelaktion und soziales Engagement der Klasse 1b der Friedrich-Ludwig-Jahnschule Wiesbaden
Ziel des Projektes ist es, für die Themen Abfallvermeidung und Ressourcenschonung zu sensibilisieren und möglichst viele Kinder und Erwachsene in Wiesbaden darüber zu informieren, welche Materialien recycelbar sind und wo es Abgabestellen gibt. Gleichzeitig wird mit dem Erlös aus dem Verkauf der gesammelten Wertstoffe anderen Menschen geholfen, etwa über Kinder-Patenschaften und die Finanzierung von Impfungen. Das

Kiezkaufhaus - Lokal liefern lassen mit Cargo-Bikes
Das Kiezkaufhaus ist ein Online-Shop, auf dem inhabergeführte lokale Händler und Hersteller ihre Produkte anbieten. Die Einkäufe werden noch am selben Tag mit Cargo-Bikes zum Kunden geliefert - und das emissionsfrei. Das verbindet den Komfort des Online-Shoppings mit dem Wunsch, die lokalen, unabhängigen Händler zu unterstützen, die eine Stadt individuell prägen. Nebenbei schützt der Service die Umwelt, trägt zur Verbesserung der Luftqualität bei und entlastet die City-Logistik.

Zusatzpreis

Für herausragendes und langjähriges Engagement im Umwelt- und Naturschutz erhielt der Bürger Dietrich Kröger einen Zusatzpreis. Kröger (84) setzt sich für alle Belange rund um das Thema Streuobst in Breckenheim und für den Erhalt dieses wertvollen Lebensraums für Tiere- und Pflanzen ein. Er veranstaltet Schulevents, um sein Wissen weiterzugeben. Für sein Engagement erhielt er eine Urkunde in Verbindung mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Großes Themenspektrum der eingereichten Bewerbungen

Mit dem Wiesbadener Umweltpreis wurden Bewerberinnen und Bewerber ausgezeichnet, die in herausragender Weise im Sinne der Nachhaltigkeit aktiv seien, denn sie verknüpften sehr erfolgreich Umweltschutz mit sozialen und ökonomischen Aspekten, würdigte der Jury-Vorsitzende Andreas Kowol die Preisträger.

Die Jury sei beeindruckt gewesen von der hohen Qualität und dem großen Themenspektrum aller eingereichten Bewerbungen: Ob Ressourcenschonung, Umweltbildung, Schutz von Biotopen oder Tier- und Pflanzenarten – die Bandbreite der Aktivitäten sei beeindruckend und zeige, wie breit das Umweltengagement von Einzelpersonen, Initiativen, Vereinen und Unternehmen in Wiesbaden insgesamt aufgestellt sei. Entsprechend sei es der Jury auch nicht leicht gefallen, sich für einen Preisträger zu entscheiden. Die Jury setzte sich aus dem Umweltdezernenten, Vertretern der am Umweltausschuss teilnehmenden Fraktionen sowie der Leiterin des Umweltamtes zusammen.

Anzeigen