Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Verkehr
  4. Parken
  5. Bewohnerparken

Bewohnerparken

Ziele des Bewohnerparkens

Ziel der Einführung des Bewohnerparkens ist  es die angespannte Parksituation in der Innenstadt zu entschärfen. Insbesondere tagsüber gibt es viele Fremdfahrzeuge, die es den Bewohnern unmöglich machen, einen Stellplatz zu finden. Durch das Bewohnerparken soll die Parkplatzsituation entspannt, die Zahl der Parkplatzsuchenden verringert und somit das Verkehrsaufkommen verkleinert werden. Wenn die Emissions- und Immissionsbelastung zurückgehen, wird Wiesbaden davon profitieren und noch attraktiver werden.

Mit der Einführung des Bewohnerparkens werden die Kontrollen in diesen Gebieten erhöht, um so zu gewährleisten, dass die gewünschten Ziele auch zum Erfolg führen. Die Halter von falsch abgestellte Fahrzeugen, die Fußwege zustellen oder eine Gefährdung der Schulwege darstellen, werden verwarnt. Durch diese Maßnahmen soll die Verkehrssicherheit erhöht und das Unfallrisiko verringert werden.

Um den Bewohnern der betroffenen Gebiete tagsüber bessere Chancen auf einen Stellplatz zu bieten, wird das Bewohnerparken in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 9 und 20 Uhr eingerichtet. Dieses Zeitfenster nach 20 Uhr wurde gewählt, da fast ausschließlich Bewohner um die vorhandenen Parkplätze konkurrieren und ein Bewohnerparkkonzept keine Vorteile mehr bringt . Der Beginn des Bewohnerparkens ist auf 9 Uhr festgelegt. Somit haben Übernachtungsbesucher bis 9 Uhr die Chance, ihr Fahrzeug auf einem anderen Parkplatz abzustellen. Der Samstag und Sonntag wurden aus dem Bewohnerparkkonzept ausgenommen, da an diesen Tagen der Parkdruck von außerhalb relativ gering ist und viele Bewohner Besuch - auch über das gesamte Wochenende - bekommen.

Um tagsüber den Besuchern, Kunden, Handwerkern und Dienstleistern die Möglichkeit zu geben in den Bewohnerparkgebieten ihr Fahrzeug zu parken, können Nichtanwohner ihr Fahrzeug bis zu zwei Stunden unter Verwendung der Parkscheibe abstellen. Um länger parken zu können, sind die Plätze an den Parkscheinautomaten, die in und um die Gebiete aufgestellt sind, zu nutzen. Diese sind nach wie vor für alle Verkehrsteilnehmer kostenpflichtig , auch für die Bewohner.


Anzeigen