Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

3D-Stadtmodell

Nutzer können virtuelle Stadträume aus unterschiedlichen Sichten erleben, indem sie interaktiv zwischen der 3D-Stadtmodellansicht und den Schrägluftbildern wechseln.

Für das Stadtgebiet Wiesbaden wurde ein virtuelles dreidimensionales Modell der Bebauung in drei Stufen erstellt: Es besteht aus dem Gebäude-Grobmodell ("Klötzchenmodell"), dem Gebäude-Feinmodell (mit Dachformen) und dem mit Fassadentexturen ergänzten Gebäude-Feinmodell. Das Gebäude-Feinmodell ist bereits für das gesamte Stadtgebiet fertig gestellt und wurde im Innenstadtbereich aus einer Schrägluftbildbefliegung texturiert. Das 3D-Stadtmodell ist Bestandteil der Geobasisdaten des Vermessungsamtes.

Der Datenbestand des 3D-Stadtmodells bildet die Basis für eine 3D-Visualisierung des Stadtgebietes.


Systemvoraussetzungen für die Nutzung des 3D-Stadtmodells

Die virtualcityMAP kann von jedem internetfähigen Gerät aufgerufen werden, der über einen WebGL-fähigen Browser verfügt. Für eine korrekte Anzeige und Nutzung der Kartenanwendung muss JavaScript im Browser aktiviert sein. WebGL ist eine Programmierschnittstelle für Webbrowser, um 3D-Grafiken ohne zusätzliche Erweiterungen anzeigen zu können. Sie ist seit 2011 in allen gängigen Browsern standardmäßig aktiviert. Der Internet Explorer unterstützt WebGL ab Version 11, für ältere Versionen steht ein IEWebGL-Plug-in zur Verfügung. Der Microsoft Edge ist ab Version 0.95 WebGL-fähig. Auf der offiziellen Webseite von WebGL findet man eine Testseite, auf der geprüft werden kann, ob der eigene Browser WebGL-fähig ist.

Anzeigen