Umweltzone Mainz-Wiesbaden

In den Landeshauptstädten Mainz und Wiesbaden kommt es zu Überschreitungen der europaweit geltenden EU-Grenzwerte für Luftschadstoffe. Um dem entgegenzuwirken, haben Wiesbaden und Mainz zum 1. Februar 2013 eine gemeinsame Umweltzone eingeführt. Beabsichtigt wird damit die Verringerung der ökologischen und gesundheitlichen Belastungen, die vom motorisierten Straßenverkehr ausgehen.
  • Einführung

    Einführung

    Die Städte Mainz und Wiesbaden haben zum 1. Februar 2013 eine gemeinsame Umweltzone eingeführt, in der nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette verkehren dürfen.
  • Ausnahmegenehmigungen

    Ausnahmegenehmigungen

    Für Rettungsdienste und landwirtschaftliche Zugmaschinen gelten Ausnahmen von der Kennzeichnungspflicht mit der grünen Plakette. Darüber hinaus sind Ausnahmegenehmigungen möglich.
  • Feinstaubplakette

    Feinstaubplakette

    In Wiesbaden ist die grüne Plakette Pflicht: Wer in eine Umweltzone fährt, muss die Plakette an der Windschutzscheibe befestigt haben.
  • Partikelfilter

    Partikelfilter

    Die Nachrüstung von Diesel-Pkw und leichten Nutz­fahr­zeu­gen mit Partikel­filtern wurde bis Dezember 2015 mit 260 Euro Barzuschuss gefördert.

Dokumente


Kontakt

Meine Merkliste

Es befinden sich 0 Objekte auf Ihrer Merkliste.
 

Anzeigen