Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Beruf & Bildung, Gesundheit, Homepage, Kinder & Jugend
Stiftung Gesundheitsstadt Wiesbaden: Kunst macht glücklich
Die Stiftung Gesundheitsstadt Wiesbaden bekommt am Dienstag, 11. Dezember, seitens KunstKontor eine Spende in Höhen von 2.160 Euro übereicht. Der Erlös stammt aus einem besonderen Projekt, an dem sich die Schülerinnen und Schüler zweier Wiesbadener Klassen beteiligten. Im Rahmen des ersten von Christine Stibi organisierten Wiesbadener Glückstages initiierte KunstKontor ein künstlerisches Gruppenprojekt „Kunst macht glücklich- Gestalte Dein persönliches Glück“.
Die Schülern zweier Mittel-/Oberstufenklassen (10./11./12. Klasse) aus der Mittelstufenschule Dichterviertel und dem Campus Klarenthal beschäftigten sich mit den Fragen: Was ist Glück? Welche Facetten hat es und welche persönlichen Gefühle verbinde ich damit? Den Schülern wurden Leinwände in der Größe 50 mal 50 Zentimeter zur Verfügung gestellt, und sie gestalteten innerhalb einer Woche ihr persönliches Glücksbild. Parallel schuf der Wiesbadener/Breslauer Künstler Pawel Luchowski sein Glücksbild, das ebenfalls integriert wurde. So enstand ein eindrucksvolles Gesamtwerk bestehend aus 30 Leinwänden, mit über 6 Metern Länge und einer Höhe von 1,7 Metern.

Für je eine Bildreihe, bestehend aus drei Werken, konnte bei KunstKontor ein Kaufgebot abgegeben werden. Der Erlös geht nun als Spende an die Stiftung Gesundheitsstadt Wiesbaden, die Projekte wie „StarKi“ (für Kinder suchtkranker Eltern) und „Aufwind“ (für Kinder krebskranker Eltern) fördert. Das Projekt „Glücksbild“ wird auch im nächsten Jahr fortgesetzt. Zitat KunstKontor. „Wir möchten hier gerade Jugendliche für das immer wichtigere Thema begeistern, wie gestalte ich persönlich mein Glück und damit mein Leben? Hierzu bedarf es Eigenverantwortung und Kreativität.“

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen