Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Homepage, Veranstaltungen, Kultur
„Literatur in Einfacher Sprache“
Im Rahmen des Inklusionsprogramms „NO LIMITS – gemeinsam Kultur erleben“ des Kulturamts hat das Literaturhaus Villa Clementine einen Schreibauftrag für „Literatur in Einfacher Sprache“ vergeben. Am Donnerstag, 17. Januar, um 19.30 Uhr stellen die Autorinnen Ricarda Junge und Verena Boos im Gespräch mit Ruth Fühner (hr2-kultur) ihre in Einfacher Sprache verfassten Texte vor.
Literatur kann den unterschiedlichsten Menschen Freude bereiten, auch solchen, die bisher aufgrund von Beeinträchtigungen weniger Zugang zu Literatur hatten. Das will das Literaturhaus Villa Clementine mit seinem Schreibprojekt in „Einfacher Sprache“ zeigen. Dazu wurden die Autorinnen Ricarda Junge, Verena Boos und Sudabeh Mohafez sowie der Autor Pierre Jarawan zu einem Workshop und zwei Lesungen eingeladen. An diesem Abend stellen Ricarda Junge und Verena Boos ihre Erzählungen vor und sprechen über ihre Erfahrungen mit dieser besonderen Art des Schreibens. Ricarda Junge gibt in ihrer Erzählung Einblick in den Alltag einer Schulklasse, Verena Boos schildert den Befreiungsschlag einer Frau.

Man kann die Veranstaltungen auch besuchen, wenn man noch nicht so gut Deutsch spricht oder Schwierigkeiten mit der Sprache und dem Verstehen hat. Bei Bedarf kann eine Hörverstärkung geliehen werden.

Ricarda Junge wurde 1979 in Wiesbaden geboren und ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. Für ihr Debüt „Silberfaden“ wurde sie 2003 mit dem Grimmelshausen-Förderpreis ausgezeichnet. 2005 erschien ihr erster Roman „Kein fremdes Land“, für den sie den George-Konell-Preis erhielt. Es folgten drei weitere Romane sowie 2013 der Robert-Gernhardt-Preis. Ricarda Junge lebt in Berlin.

Verena Boos wurde 1977 in Rottweil geboren. Sie studierte Anglistik und Soziologie, promovierte in Zeitgeschichte und arbeitet als Journalistin, Referentin und Autorin. Sie nahm am Klagenfurter Literaturkurs und der Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto-Stiftung teil und wurde für die Bayerische Akademie des Schreibens ausgewählt. Ihre Romane „Blutorangen“ und „Kirchberg“ erschienen 2015 und 2017.

Karten kosten im Vorverkauf 8 Euro, ermäßigt 5 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr. An der Abendkasse kostet der Eintritt 11 Euro, ermäßigt 8 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei: Tourist-Information Wiesbaden, Marktplatz 1, Telefon (0611) 1729930; TicketBox in der Wiesbadener Galeria Kaufhof, Kirchgasse 28, Telefon (0611) 304808; online unter www.wiesbaden.de/literaturhaus. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wiesbaden.de/literaturhaus.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen