Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Filmreihe: David gegen Goliath

In der Reihe mit insgesamt sechs Produktionen sind Filme zu sehen, die aufklären und die Menschen im Widerstand vorstellen - ob G20 und die Folgen, die Finanzkrise in Portugal oder die Auswüchse der Nahrungsmittelindustrie.

Alle Filme im Überblick

Film Datum Uhrzeit Version
Wackersdorf Fr, 02.11.
Sa, 03.11.
17.00 Uhr
20.00 Uhr
A fabrica de nada Fr, 02.11. 19.30 Uhr OmU
Unser Saatgut So, 04.11.
Mi, 28.11.
17.30 Uhr
17.30 Uhr
OmU
OmU
Hamburger Gitter Mi, 07.11. 18.00 Uhr
Das Wunder von Mals Sa, 10.11. 17.30 Uhr
Der marktgerechte Patient So, 11.11. 17.30 Uhr

Wackersdorf

Oberpfalz, 1980er-Jahre: Die Arbeitslosenzahlen steigen und der Landrat Hans Schuierer steht unter Druck, Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen. Da erscheinen ihm die Pläne der Bayerischen Staatsregierung wie ein Geschenk: In der beschaulichen Gemeinde Wackersdorf soll eine atomare Wiederaufbereitungsanlage gebaut werden, die wirtschaftlichen Aufschwung für die ganze Region verspricht.

Doch als der Freistaat ohne rechtliche Grundlage mit Gewalt gegen Proteste einer Bürgerinitiative vorgeht, die sich für den Erhalt der Natur in ihrer Heimat einsetzt, steigen in Schuierer Zweifel auf ...

Deutschland 2018, 123 Minuten, FSK ab sechs

A fabrica de nada

Im krisengebeutelten Portugal laufen die Geschäfte eher schlecht als recht: Die Beschäftigten einer Aufzugfabrik in der Nähe von Lissabon haben kaum etwas zu tun. Eines Nachts findet eine Gruppe der Mitarbeiter auch noch heraus, dass ihre Chefs ihre eigenen Maschinen klauen möchten und schon mitten in der Organisation des Diebstahls stecken. Den Beschäftigten ist klar: Ihre Arbeit soll abgewickelt werden! Politik, Aktionismus, radikale Maßnahmen – all das diskutieren sie und beschließen, ihren Arbeitsplatz zu besetzen ...

Portugal 2017, 177 Minuten, FSK beantragt

Unser Saatgut - wir ernten, was wir säen

Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Samen – sie sind das Leben selbst. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit genetisch veränderten Monokulturen längst den globalen Saatgutmarkt. Immer mehr Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer kämpfen daher wie David gegen Goliath um die Zukunft der Samenvielfalt.

USA 2016, 94 Minuten, FSK beantragt

Hamburger Gitter

Brennende Autos, geplünderte Drogeriemärkte: dominierende Szenen in der Erinnerung an den Hamburger G20-Gipfel. Der Dokumentarfilm konzentriert sich auf den Umgang mit den Protesten und die staatliche Sicherheitspolitik. Versammlungsfreiheit, Bewegungsfreiheit und Pressefreiheit spielen in den Betrachtungen eine ebenso große Rolle wie die Veränderung der polizeilichen Strategien.

Deutschland 2018, 80 Minuten FSK ab zwölf

Das Wunder von Mals

Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Südtirol wird von Monokulturen überrollt und in Pestizidwolken gehüllt ... Ganz Südtirol? Nein! Ein von unbeugsamen Vinschgern bevölkertes Dorf hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten. Mit einem Feuerwerk der Ideen kämpfen die Dorfbewohner gegen eine Übermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie. Das Ziel: Mals im Obervinschgau soll die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden. Italien 2018, 84 Minuten, FSK ab null

Der marktgerechte Patient

Es gibt zwar bereits zahllose Berichte über skandalöse Zustände in deutschen Krankenhäusern. Erstaunlicherweise fehlt dabei aber fast immer der Bezug auf die wesentliche Ursache dieser Zustände: Seit 2003 gibt es die verbindliche Vergütung der Krankenhäuser durch sogenannte Fallpauschalen. Jede diagnostizierbare Krankheit hat einen fixen Preis – wer mit möglichst geringen Personal-, Sach- und Organisationskosten den Patienten optimal schnell abfertigt, macht Gewinn – wer sich auf die Patienten einlässt und Tarife zahlt, macht Verlust.

Deutschland 2018, 82 Minuten, FSK ungeprüft