Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Filmstadt Wiesbaden

Die Reihe "Filmstadt Wiesbaden" wird am Freitag, 8. Juni, um 20 Uhr mit "Shot in the dark" über drei faszinierende visuelle Künstlerinnen und Künstler fortgesetzt. Der Film wird im Original mit Untertiteln gezeigt. Der Regisseur Frank Amann wird an diesem Abend zu Gast im Caligari sein.

"Shot in the dark" gewährt uns Einblick in die Arbeiten und das Leben von drei faszinierenden visuellen Künstlerinnen und Künstler. Die Fotografinnen oder Fotografen sind blind oder stark seheingeschränkt und arbeiten virtuos in ihrem Medium. Ihre Sehschwäche ist zum unerwartet befreienden Ausgangspunkt ihrer visuellen Erkundungen geworden.

Regisseur Frank Amann: "Nie zuvor in der kurzen Geschichte der Fotografie sind so viele Bilder gemacht worden, wie seit der Erfindung des Smartphones. Ein Tsunami an Bildern, in dem das einzelne Bild immer mehr an Gewicht verliert. Wäre es möglich, dass es ausgerechnet Blinde sind, welche die Fotografie zurückführen zu ihrem Zentrum – die Idee als Bild, das Bild als Idee?"

Deutschland 2017, 79 Minuten, FSK ab null

Über die Reihe

Seit Mai 2005 präsentieren das Kulturamt und der Verein Wiesbadener Kinofestival e.V. in der Reihe "Filmstadt Wiesbaden" einmal im Monat Filme von in Wiesbaden lebenden oder geborenen Regisseurinnen und Regisseuren und in Wiesbaden ansässigen Produktionsfirmen.