Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Adolf Winkelmann

Aus Anlass der Ausstellung "Die Besucher" im Kunsthaus Wiesbaden, zu der Künstlerinnen und Künstler aus dem Ruhrgebiet eingeladen wurden, zeigt das Caligari am Dienstag, 16. Mai, zwei Filme von Adolf Winkelmann.
Der Regisseur, Filmproduzent und Professor für Film-Design Adolf Winkelmann wird am Mittwoch, 16. Mai, in der Caligari FilmBühne zu Gast sein. Seine vielfach ausgezeichneten Filme sind eine großartige Liebeserklärung an das Ruhrgebiet und seine Bewohner. Den Auftakt macht die Komödie "Jede Menge Kohle" um 17.30 Uhr, gefolgt um 20 Uhr von "Junges Licht".

Jede Menge Kohle - 17.30 Uhr

Der junge Bergmann Katlewski entflieht seiner kleinbürgerlichen Existenz und verschwindet eines Tages in seinem Recklinghauser Stollen von der Bildfläche. Nach zwei Wochen taucht er kohlrabenschwarz und desorientiert in einem Schacht unter Dortmund wieder auf ...

BRD 1981, 100 Minuten, FSK ab sechs

Junges Licht - 20 Uhr

Junges Licht, nach dem gleichnamigen Roman von Ralf Rothmann, schildert das Ruhrgebiet in der Nachkriegszeit aus Sicht des 12-jährigen Arbeitersohns Julian Collien Anfang der 60er-Jahre. Als Sohn eines Bergarbeiters erlebt er die Jahre des deutschen Wirtschaftswunders der Nachkriegszeit hautnah mit.

Deutschland 2016, 122 Minuten, ab zwölf