Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Filmreihe: 100 Jahre Frauenrecht

Im Rahmen der Reihe "Alle Welt Kino" zeigt das Caligari mit drei Filmen, wie sich in verschiedenen Ländern Europas Frauen bis 1971 für Gleichberechtigung und für das Frauenstimmrecht engagierten. Los geht es am Donnerstag, 11. Oktober, um 17.30 Uhr mit "Suffragette".

Alle Spielzeiten im Überblick

Film Datum Uhrzeit Version
Suffragette Do, 11.10. 17.30 Uhr OmU
Sternstunde ihres Lebens Fr, 19.10.

20.00 Uhr

Die göttliche Ordnung Do, 25.10.

17.30 Uhr

OmU

Suffratette - Taten statt Worte

1903 gründete Emmeline Pankhurst in Großbritannien die "Women’s Social and Political Union", eine bürgerliche Frauenbewegung, die in den folgenden Jahren sowohl durch passiven Widerstand, als auch durch öffentliche Proteste bis hin zu Hungerstreiks auf sich aufmerksam machte. Neben dem Wahlrecht kämpften sie für die allgemeine Gleichstellung der Frau. Die sogenannten "Suffragetten" waren teilweise gezwungen in den Untergrund zu gehen und ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel mit dem immer brutaler zugreifenden Staat zu führen.

Großbritannien 2014, 106 Minuten, FSK ab zwölf

Sternstunde ihres Lebens

Bonn 1948. Im Übergangsparlament, dem Parlamentarischen Rat, kämpft die Abgeordnete und Juristin Elisabeth Selbert gegen alle Widerstände für die Aufnahme des Satzes "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" in das Grundgesetz der zukünftigen Bundesrepublik Deutschland. Die Sekretärin Irma steht ihrer Vorgesetzten mit diesem Vorhaben zunächst äußerst skeptisch gegenüber. Eine gescheiterte Affäre und die Schicksale anderer Frauen öffnen ihr die Augen. Als Irma ihre Vorgesetzte auf die Idee bringt, Unterstützung für ihre politische Arbeit von den Frauen aus ganz Deutschland zu holen, ziehen sie endlich an einem Strang ...

Deutschland 2014, 89 Minuten, FSK ab null

Die göttliche Ordnung

Regisseurin Petra Volpe erzählt den Kampf um die Einführung des Frauenstimmrechts 1971 in der Schweiz am Beispiel der braven Heldin Nora Ruckstuhl, Hausfrau und Mutter von zwei Kindern. In einem Appenzeller Dorf beginnt sie sich langsam, aber hartnäckig für das Frauenstimmrecht einzusetzen – und dafür, wieder berufstätig sein zu können. Unterstützt von der lebenslustigen Bären-Wirtin Vroni, setzen sich Nora und ihre Schwägerin Therese, über das Schweigediktat im Dorf hinweg. Sie wollen arbeiten und mitbestimmen.

Schweiz/Deutschland 2017, 96 Minuten, FSK ab sechs

Tickets

Tickets gibt es in der Tourist-Information am Marktplatz oder an der Kinokasse im Caligari, die täglich von 17 bis 20.30 Uhr geöffnet ist. Man kann die Tickets auch per E-Mail an reservierung-caligariwiesbadende vorbestellen.