Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Der Untertan

Zum 100. Geburtstag von Werner Peters zeigt das Caligari am Montag, 20. August 2018, um 17.30 Uhr den Schauspieler in seiner großen Rolle im Film "Der Untertan".

Sein Kinodebüt gab Werner Peters, geboren am 7. Juli 1918, 1947 mit einer kleinen Rolle in Harald Brauns "Zwischen Gestern und Morgen". Ein Jahr später erhielt er eine Anstellung bei der DEFA und dem DFF. Hier war er bis zu seinem Umzug in die Bundesrepublik im Jahr 1955 in über zwanzig Film- und Fernsehproduktionen zu sehen – darunter sein wohl bekanntester und populärster Film, Wolfgang Staudtes " Der Untertan".

In Staudtes meisterhafter Heinrich-Mann-Adaption verkörpert Peters auf brillante Weise den quintessentiellen deutschen Kleinbürger: Sein Dietrich Heßling ist ein feister, reaktionärer Emporkömmling – dumpf-jovial und kriecherisch-opportunistisch, obrigkeitshörig und rücksichtslos machtgierig.

Für seine Leistung wird Peters mit dem 'Nationalpreis der DDR III. Klasse' ausgezeichnet. In der Bundesrepublik fällt "Der Untertan" mehrere Jahre lang der Zensur zum Opfer; bei seiner Erstaufführung 1957 wird der Film um zwölf Minuten gekürzt. Erst Mitte der 1980-er Jahre kommt eine rekonstruierte Fassung in die deutschen Kinos.

DDR 1951, 109 Minuten, FSK: ab 12, FBW: besonders wertvoll. Regie: Wolfgang Staudte, mit: Werner Peters, Paul Esser, Sabine Thalbach, Renate Fischer