Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Wiesbadener KrimiMärz - Tom Tykwer

Zum Wiesbadener KrimiMärz 2018 ist der Ausnahmeregisseur Tom Tykwer zu Gast in der Landeshauptstadt. Aus diesem Anlass zeigt das Caligari seine Krimis "Lola rennt", "Das Parfum", "The International" und "Heaven".

Tom Tykwer führte bei der gefeierten Serie "Babylon Berlin" Regie, bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin im Februar 2018 saß er der Jury vor. Im Rahmen des Wiesbadener KrimiMärz ist er am 9. März 2018 zu Gast in der Landeshauptstadt. Aus diesem Anlass zeigt das Caligari im März seine Krimis "Lola rennt", "Das Parfum", "The International" und "Heaven".

Alle Filme im Überblick

Film Datum Uhrzeit Version
Lola rennt 1. März 17 Uhr
Das Parfum 11. März 20 Uhr Dt. Fassung
The International 14. März 20 Uhr

OmU

Heaven 16. März 20 Uhr OmU

Lola rennt

Los geht es mit "Lola rennt", der weltweit gefeiert wurde. Gefolgt wird der Film von " und kommerziell eine der erfolgreichsten deutschen Produktionen im Ausland war. In dem mitreißenden und "formal brillanten visuellen Feuerwerk" (Lexikon des internationalen Films) erzählt Tykwer dieselbe Geschichte in drei Abwandlungen.

Es geht um 20 Minuten, mit jeweils anderem Ausgang: Lola und Manni sind ein Liebespaar. Manni jobbt als Geldkurier für einen Autoschieber. Diesmal vermasselt er es gründlich. Die 100.000 DM, die er in der U-Bahn liegen lässt, will sein Boss wiederhaben ... und zwar in 20 Minuten oder er ist ein toter Mann. In Panik ruft er Lola an. Sie haben nur 20 Minuten Zeit, sein Leben zu retten. Da kommt Lola eine Idee. Und Lola rennt ...

Deutschland 1997, 81 Minuten, FSK ab zwölf

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders

Paris im Jahre 1738: Auf einem Fischmarkt zwischen stinkenden Abfällen kommt Jean-Baptiste Grenouille zur Welt. Sehr früh bemerkt er, dass er einen äußerst ausgeprägten Geruchssinn besitzt und die Welt der Düfte intensiver wahrnehmen kann als jeder andere Mensch. Diese Gabe führt ihn eines Tages zu dem berühmten Parfumeur Baldini, der ihn als Lehrling aufnimmt. Schnell überflügelt der schweigsame Sonderling seinen Meister in der Kunst des Duftmischens. Doch werden Düfte zu Grenouilles Obsession. Besessen von der Idee, menschliches Aroma zu konservieren und damit den vollendeten Duft zu komponieren, ermordet er zahlreiche junge Mädchen, deren Gerüche ihn besonders betören. Während in der Parfummetropole Grasse weitere Morde passieren, ahnt der Kaufmann Richis, dass auch seine Tochter Laura in Lebensgefahr schwebt ...

Deutschland 2005, 147 Minuten, FSK ab zwölf

The International

In seinem Banken-Krimi mit internationaler Besetzung erzählt Tykwer von einem Interpolmitarbeiter und einer New Yorker Staatsanwältin, die planen, die illegalen Aktivitäten einer mächtigen Großbank aufzudecken.
Egal welchen Hebel Louis Salinger auch immer ansetzt, die von ihm verfolgte Bank ist ihm einen Schritt voraus. Zeugen verschwinden oder sterben, Beweismittel werden gefälscht. Mit Staatsanwältin Whitman unternimmt er einen weiteren Versuch, eine Schwachstelle des Erzfeinds aufzudecken. Ein italienischer Industrieller mit Politambitionen will aussagen ...

USA/Deutschland/ Großbritannien 2008, 118 Minuten, FSK ab 16

Heaven

"Heaven" war die erste internationale Produktion von Tom Tykwer und war 2002 Höhepunkt der Berlinale. Die konzentrierte Fusion aus Thriller, Lovestory und moralischem Drama über Schuld, Erlösung und die alles überragende Kraft der Liebe entstand nach einem Drehbuch des 1996 verstorbenen polnischen Regisseurs Krzysztof Kieslowski und dessen Co-Autor Krzysztof Piesiewicz.

Turin. Vier unschuldige Menschen fallen einem Attentat zum Opfer. Widerstandslos lässt sich die Englischlehrerin Philippa festnehmen. Sie leugnet nichts – und ist am Boden zerstört. Denn ihr Ziel war ein anderes, ein Drogendealer, der ihren Mann und viele ihrer Schüler auf dem Gewissen hat. Die Polizei beharrt auf einem politischen Motiv. Nur ein junger Polizist schenkt der Engländerin Glauben, denn insgeheim ist er fest davon überzeugt, dass sie füreinander geschaffen sind ...

Deutschland/USA 2001, 97 Minuten, FSK ab zwölf