Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Zu Gast: HI, A.I.

In dem Dokumentarfilm, der am Donnerstag, 21. März, um 20 Uhr im Caligari gezeigt wird, begleitet Regisseurin Isa Willinger Menschen, die sich entschieden haben, mit einem Roboter zusammenzuleben. Zu Gast sind Julia Kania, Kuratorium junger deutscher Film, Claudia Tronnier, Redakteurin, Stefan Kloos, Produzent und der Roboter Pepper.

In ihrem Dokumentarfilm begleitet Regisseurin Isa Willinger Menschen, die sich entschieden haben, mit einem Roboter zusammenzuleben. Wir erleben Hoffnungen, Verführung, Fantasien von Schöpfung, von Kontrolle und Kontrollverlust – und mittendrin Menschen, die erstaunlich souverän mit ihren Roboter-Companions umgehen.

Der Amerikaner Chuck etwa bricht mit der charmanten Androidin Harmony zu einem Roadtrip quer durch die USA auf. Harmony ist die perfekte Partnerin, sie stellt keine unangenehmen Fragen und ist auf Empathie und Komplimente programmiert. Sie mag Bücher und kann aus dem Stegreif den Futuristen Ray Kurzweil zitieren. Am anderen Ende der Welt, in Tokio, bekommt Sakurai von ihrem Sohn den Roboter Pepper geschenkt, damit sie weniger allein ist. Ganz anders als Harmony, ist Pepper wenig interessiert an den Gesprächsthemen der alten Frau, dafür ein Schlitzohr und Entertainer.

Wie werden wir mit künstlicher Intelligenz zusammenleben? Was werden wir gewinnen, was verlieren? Und: Wer sind eigentlich die Hauptfiguren dieser schönen, neuen Welt?

Bei dem Saarbrücker Filmfestival Max Ophüls Preis 2019 erhielt HI, A.I. den Preis für den besten Dokumentarfilm.

Eine weitere Vorstellung folgt am Samstag, 23. März, um 20 Uhr.

Deutschland 2019, 86 Minuten, FSK beantragt