Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Feuerwehr Wiesbaden
Logo: Landeshauptstadt Wiesbaden

Messeinsatzübung in Darmstadt

Am 10. und 24. Juni 2017 beteiligten sich Einsatzkräfte der Feuerwehr Wiesbaden an einer großangelegten Katastrophenschutzübung der Feuerwehr Darmstadt.

Am 10. und 24. Juni 2017 beteiligten sich Einsatzkräfte der Feuerwehr Wiesbaden (Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte) mit speziellen Messfahrzeugen an einer großangelegten Katastrophenschutzübung der Feuerwehr Darmstadt. An der Übung nahmen zudem Einsatzkräfte aus Frankfurt, Offenbach, Neu-Isenburg, Hanau, Hainburg sowie den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Bergstraße und dem Odenwaldkreis teil.

Ziel der Übung war es die Koordination verschiedener Messfahrzeuge im Schadensfall sowie die Probennahme zu üben. Dafür wurde angenommen, dass es im Bereich der Darmstädter Eissporthalle zum Austritt eines gefährlichen Gases gekommen ist und sich dieses mit dem Wind im Bereich des Bürgerparks Nord sowie dem Stadtteil Kranichstein ausbreitet hat. Die Messfahrzeuge wurden von der Messzentrale zu verschiedenen Messpunkten geleitet, um Luft- und Wasserproben zu nehmen, diese im Rahmen der Möglichkeiten auszuwerten, Wetterdaten zu erfassen, die Ausbreitung abzuschätzen und die Ergebnisse zu dokumentieren.

Die Katastrophenschutzübung wurde fachlich von der "Messkonzeption Südhessen" begleitet, bei der auch die Feuerwehr Wiesbaden Kooperationspartner ist. Ziel dieser Messkonzeption ist es, den überörtlichen Einsatz von Messfahrzeugen durch einheitliches Vorgehen und einheitliche Ausstattung der Messfahrzeuge zu erleichtern.

Eine weitere Übung findet am Samstag, 24. Juni 2017 statt.