Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Feuerwehr Wiesbaden

Verhalten bei Feuer im Wohnhaus

Die Feuerwehr Wiesbaden gibt Tipps zur Gefahrenvorbeugung und richtigem Handeln, wenn es in einem Wohnhaus zum Ausbruch eines Feuers kommen sollte.

Ein Feuer in den eigenen vier Wänden – der Alptraum jedes Menschen. Die Wiesbadener Feuerwehr gibt Tipps zur Gefahrenvorbeugung und zum richtigen Handeln im Notfall. Wichtig ist, möglichst die Ruhe zu bewahren. Hier hilft, sich bereits vorher über den Fluchtweg und die Bedienung des Feuerlöschers zu informieren. Die Bürgerinnen und Bürger sollten sich um ihre Sicherheit kümmern, bevor ein Notfall eintritt.

Gefahren vorbeugen

  • Flucht- und Rettungswege freihalten und einprägen.
  • Rauchwarnmelder regelmäßig prüfen und betriebsbereit halten.
  • Fehlende oder defekte feuerwehrtechnische Einrichtungen der Hausverwaltung melden.
  • Keine größeren Mengen leicht brennbarer Materialien auf dem Balkon lagern.
  • Brand- und Rauchschutztüren nicht blockieren.
  • Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen.
  • Keinen Sperrmüll oder andere brennbare Gegenstände im Bereich der Fassade lagern.
  • Anfahrtswege und Bewegungsflächen für die Feuerwehr freihalten.

Im Notfall richtig handeln

Ruhe bewahren, Gebäude über die ausgewiesenen Flucht- und Rettungswege verlassen und dabei nie den Aufzug benutzen.

  • Im Notfall zählt jede Sekunde: Notruf 112!
  • Eigenen Löschversuch nur dann unternehmen, wenn dieser gefahrlos möglich ist.
  • Nie durch Feuer und Rauch flüchten! Stattdessen am Fenster beziehungsweise Balkon bemerkbar machen.
  • Anweisungen der Feuerwehr befolgen!