Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Das Kurhaus Wiesbaden

Wilhelmstraßenfest – eine Erfolgsgeschichte

Die Wiesbadener Wilhelmstraße verwandelte sich am Freitag und Samstag, 8. und 9. Juni, erneut in eine riesige Festmeile. Auch bei der 41. Auflage des Straßenfestes lockte ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm auf die "Rue".

Einst wurde es als Theatrium zur Wiedereröffnung des renovierten Staatstheaters initiiert - am Freitag und Samstag, 8. und 9. Juni 2018, fand es in Wiesbaden bereits zum 41. Mal statt. Die mehr als vier Jahrzehnte haben das Fest aber keineswegs altern lassen. Ganz im Gegenteil - die immer wieder faszinierende Programmvielfalt, das stets überraschende kulinarische Angebot, das Programm und der einzigartige Kunsthandwerkermarkt machen das Wilhelmstraßenfest jung und lebendig.

Es ist nicht verwunderlich, dass das Wilhelmstraßenfest, eines der Highlights im jährlichen Veranstaltungskalender der Stadt, tausende von Gästen auch weit über Wiesbadens Grenzen hinaus anlockt, denn es bietet für jedes Alter und jeden Geschmack etwas Passendes.

Programm

Eröffnet wurde das Fest am Freitag, 8. Juni, um 16 Uhr auf der Bühne am Bowling Green. Damit fiel auch der offizielle Startschuss für faszinierende Walk-Acts auf der Wilhelmstraße, das Musikprogramm auf den Bühnen und das entspannt-inspirierende Bummeln auf dem Kunsthandwerkermarkt. Von den kleinen Gästen stets herbeigesehnt: die "TOGGO"-Tour. Sie gastierte auch in diesem Jahr auf dem Warmen Damm und präsentierte ihre vom Fernsehen bekannten Lieblingsstars.

Ob bodenständig, exotisch oder ein wenig luxuriös – die gastronomische Vielfalt auf dem Wilhelmstraßenfest sucht ihresgleichen. Vielfalt ist auch das Markenzeichen des Kunsthandwerkermarktes. Ausgefallener Schmuck fand sich hier ebenso wie Porzellankunst, Kleidung, Hüte und Gemälde, dazu jede Menge Accessoires für die heimischen vier Wände und den Garten.

Die Wiesbadener Band "Nightbirds" hat längst Kultstatus erreicht und war beim diesjährigen Theatrium am Samstag, 9. Juni, auf der Bühne am Bowling Green mit von der Partie. Auch die Fans von "Mallet" sind auf ihre Kosten gekommen, gleiches gilt für Besucher, die Spaß an den Darbietungen der Wiesbadener Tanzschulen oder etwa am Impro-Theater hatten.

Witzige Walk-Acts auf der Straße trugen dazu bei, dass allein das Flanieren auf Wiesbadens "Rue" zu einem ganz besonderen Erlebnis wurde. Die Stände auf dem Wilhelmstraßenfest waren am Freitag von 12 bis 2 Uhr und am Samstag von 11 bis 2 Uhr geöffnet. Die diesjährigen Fest-Eindrücke konnte man in der beliebten Hashtag-Foto-Aktion #ruetotal und #meinwiesbaden festhalten und teilen.